ECSEL erhöht Beteiligung zugunsten elektronischer Komponenten und Systeme für Europas Führungsrolle auf 1,3 Mrd. €

20/11/2015 - 20:52 von Business Wire
In Ergänzung früherer Beteiligungen wurden europäische und staatliche Zuschüsse in Höhe von insgesamt rund 270 Mio. € für Vorschläge mit förderfähigen Gesamtkosten in Höhe von ...

In Ergänzung früherer Beteiligungen wurden europäische und staatliche Zuschüsse in Höhe von insgesamt rund 270 Mio. € für Vorschläge mit förderfähigen Gesamtkosten in Höhe von rund 650 Mio. € gewährt, die aus den ECSEL Joint Undertaking (JU) Calls im Jahr 2015 hervorgingen, wie von dem Public Authorities Board des gemeinsamen Unternehmens (JU) beschlossen, das sich aus Repräsentanten der ECSEL Participating States und Vertretern der Europäischen Kommission zusammensetzt.

Das Projektkonsortium wird „intelligente” Lösungen für die Bereiche Mobilität, Energie, Gesundheit und andere gesellschaftliche und industrielle Anwendungen bereitstellen, die auf innovativen, cyber-physischen Systemen beruhen, eingebettete Software und elektronische Komponenten integrieren und die moderne Bauweise und die Fertigungsmöglichkeiten voranbringen.

Andreas Wild, Executive Director von ECSEL JU, erklärte: „Es ist erfreulich zu sehen, wie sich die ECSEL Forschungs- und Entwicklungsakteure abstimmen und belastbare und hochwertige Vorschläge voranbringen, die von den Behörden äußerst positiv aufgenommen wurden. Die Ergebnisse der diesjährigen Aufforderungen zeigen eine deutliche Ausweitung der Themenpalette und eine höhere Ausgewogenheit zwischen den unterschiedlichen Disziplinen, die kooperieren müssen, um die Auswirkungen entlang der Wertschöpfungskette zu optimieren. Auf diese Weise erzielt ECSEL Fortschritte bei seiner Zielsetzung, die europäische Wettbewerbsfähigkeit zu stärken und einen Beitrag zum Wachstum und zur Beschaffung von Arbeitsplätzen in der Europäischen Union zu leisten.”

Die Vorschläge zur Finanzierung betreffen sowohl Forschungs- und Innovationsmaßnahmen (RIA – 8 Projekte) als auch reine Innovationsmaßnahmen (IA – 5 Projekte), die sich durch ihre Technology Readiness Levels (TRL) unterscheiden.

Über ECSEL JU

Das „Electronic Components and Systems for European Leadership" (Elektronische Komponenten und Systeme für Europas Führungsrolle) (ECSEL) ist ein gemeinsames Unternehmen, das durch die Verordnung (EU) Nr. 561/2014 des Rates gegründet wurde, die am 27. Juni 2014 in Kraft getreten ist. Hierbei handelt es sich um eine öffentlich-private Partnerschaft, welche die Umsetzung des EU-Forschungsprogramms Horizon 2020 unterstützt. In den Jahren 2014-2020 wird ECSEL bis zu 1,17 Milliarden Euro an EU-Förderungen für den EU-Raum zur Verfügung stellen, die mit nationalen/regionalen Ko-Finanzierungen kombiniert werden und dadurch insgesamt eine Hebelwirkung von 5 Milliarden Euro nach sich ziehen. Diese Summe soll in Forschung und Entwicklung vor allem in den Bereichen Nanoelektronik, eingebettete und cyber-physische Systeme und Systemintegrationstechnologie investiert werden. Die Forschungs- und Entwicklungsakteure werden von den Vereinigungen AENEAS, ARTEMISIA und EPoSS repräsentiert.

ecsel.eu

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts :

ECSEL Joint Undertaking
Alun Foster: +32 2 221 8122
Head of Plans and Dissemination
Alun.foster@ecsel.europa.eu


Source(s) : ECSEL Joint Undertaking