Effiziente Netzteile für

01/02/2011 - 23:43 von Marcel Müller | Report spam
Hallo

ich suche für einen Heimserver immer noch ein gescheites ATX-Netzteil
mit ordentlichem Wirkungsgrad. Jetzt wird man zwar von 8x+-Netzteilen
erschlagen, doch erzielen die allesamt ihren Wirkungsgrad nur bei für
mich völlig weltfremden Ausgangsleistungen. Bei Kleinlast brechen sie
dramatisch ein.

Hat sich da mittlerweile mal etwas getan?

Konkret geht es um 20W im Idle und vielleicht höchstens 150W Peak
(vermutlich sogar weniger). Derzeit hàngt ein altes 250W Enermax dran.
Das hat im Idle gut 40% Wirkungsgrad. Also großer Mist.
Ich sage mal, da sollten 40€/Jahr zu holen sein, wenn ich auf 65% hoch
komme. Das muss sich auch nicht alleine mit dem Beschaffungspreis
amortisieren, da ich für das Enermax durchaus noch in einem Desktop
Verwendung hàtte. Da ist der Wirkungsgrad mangels Einschaltdauer egal.
Und bei 80W ist das Netzteil ja viel besser.


Marcel
 

Lesen sie die antworten

#1 Arno Welzel
05/02/2011 - 20:31 | Warnen spam
Am 2011-02-01 23:43, schrieb Marcel Müller:

ich suche für einen Heimserver immer noch ein gescheites ATX-Netzteil
mit ordentlichem Wirkungsgrad. Jetzt wird man zwar von 8x+-Netzteilen
erschlagen, doch erzielen die allesamt ihren Wirkungsgrad nur bei für
mich völlig weltfremden Ausgangsleistungen. Bei Kleinlast brechen sie
dramatisch ein.

Hat sich da mittlerweile mal etwas getan?



Nö. "Kleinlast" ist bei PCs halt nicht üblich. Für entsprechende Geràte,
wie Nettops oder Mini-ITX-Systeme mit weniger als 100-150 Watt werden
mittlerweile externe Schaltnetzteile mit einer einzigen
Versorgungsspannung genutzt. Da kommen dann ggf. "Micro-Netzteil" für
ATX-Anschlüsse zum Einsatz, die faktisch nichts anderes sind, als
Regler, die aus 12V die verschiedenen Spannungen für ein ATX-Board
erzeugen. Evtl. wàre das auch eine Alternative.

Konkret geht es um 20W im Idle und vielleicht höchstens 150W Peak
(vermutlich sogar weniger). Derzeit hàngt ein altes 250W Enermax dran.
Das hat im Idle gut 40% Wirkungsgrad. Also großer Mist.



Wie gemessen?

Ich sage mal, da sollten 40€/Jahr zu holen sein, wenn ich auf 65% hoch
komme. Das muss sich auch nicht alleine mit dem Beschaffungspreis



Die Größenordnung kommt schon hin - wenn es bei 20 Watt wirklich nur 40%
Wirkungsgrad sind und man auf 65% kommt. Allein die Beschaffung eines
Netzteils, dass auch bei 20-100 Watt noch 65% Wirkungsgrad hat, dürfte
schwer werden, da die aktuellen guten ATX-Netzteile kaum unter 400 Watt
Nennleistung anfangen.



http://arnowelzel.de
http://de-rec-fahrrad.de

Ähnliche fragen