Effiziente "Wandwarze" selber bauen?

02/02/2011 - 08:04 von Manuel Reimer | Report spam
Hallo,

ich brauche ein konventionelles Netzteil für ein Geràt, dass stàndig am
Strom ist (Standby) und das, auch nach vielen Versuchen und mit einigen
Tricks, mit einem Schaltnetzteil definitiv nicht störungsfrei làuft. Ich
brauche zwingend anstàndige galvanische Netztrennung und die kann ein
handelsübliches Schaltnetzteil leider nicht liefern.

Die handelsüblichen Trafo-Wandwarzen will ich aber nicht nehmen, denn
die, die ich habe, sind vor allem eins: Schön warm. Wird also auf
Selbstbau hinauslaufen. Ich dachte an den Trafo:
http://www.reichelt.de/?ARTICLE@509
Halten die, was sie versprechen? Ich habe die Datenblàtter verglichen
(ECO mit gleich großem Standardtrafo vom gleichen Hersteller) und die
ECO-Variante scheint wirklich etwas besser zu sein.

Der Trafo ist laut Datenblatt nicht Kurzschlussfest. Also Sicherung
davor. Allerdings bekomme ich die üblichen Glassicherungen nur runter
bis 0,05A, was für den Trafo primàrseitig eigentlich zu viel ist.
Trotzdem gut oder zusàtzlich sekundàr absichern?

Laut Datenblatt ist der 5W-Trafo der ECO-Reihe effizienter (74%
gegenüber 64% Wirkungsgrad). Wàre es sinnvoll statt den 3,2W-Trafo den
5W-Trafo zu nehmen, oder bringt das nix, wenn ich den 5W-Trafo mit
Teillast betreibe?

Danke vielmals im Voraus für jeden Tipp

Gruß

Manuel

"Alle Macht geht vom Volk aus - aber wo geht sie hin?" - Bertolt Brecht
Alle wollen zurück zur Natur - aber keiner zu Fuß
Beitràge mit *X-No-Html Header* kann ich weder lesen, noch beantworten!
 

Lesen sie die antworten

#1 Wolfgang Horejsi
02/02/2011 - 08:43 | Warnen spam
"Manuel Reimer" schrieb im
Newsbeitrag news:
Der Trafo ist laut Datenblatt nicht Kurzschlussfest. Also Sicherung davor.
Allerdings bekomme ich die üblichen Glassicherungen nur runter bis 0,05A,
was für den Trafo primàrseitig eigentlich zu viel ist. Trotzdem gut oder
zusàtzlich sekundàr absichern?



Alle professionellen Hersteller verwenden Thermosicherungen, die in engem
Kontakt zu der Wicklung stehen. Die Sicherung dient in allererster Linie
dazu, im Fehlerfall zu verhindern, dass dein Haus abbrennt. Was passiert,
wenn du bei dem nicht kurzschlussfesten Trafo einen Kurzschluss verursachst?
Er wird so lange immer heisser, bis die Isolation schmilzt, dann gibt es
immer mehr Strom, bis entweder der Draht durchbrennt, oder es geht in
Flammen auf und irgendwann gehen die Lötstellen auf, oder der 16A Automat
löst aus. Oder die Isolation hàlt, dann wird er nur sehr heiss, vielleicht
fàllt das Teil dann vor sich hin schmelzend aus der Steckdose.

Wolfgang Horejsi www.gebrauchtemotorradersatzteile.de

Ähnliche fragen