Effizienter Signalgeber 1-3kHz gesucht

10/09/2007 - 21:31 von Michael Rübig | Report spam
Hallo Leute,
ich habe hier ein Geràt, dass ein Signal zwischen 1 und 3kHz ausgibt,
und das über einen möglichst kleinen Lautsprecher möglichst laut
wiedergegeben werden soll.
Einen Verstàrker muss ich noch bauen/kaufen. Es stehen 12V zur Verfügung
und ich möchte das ganze möglichst einfach halten, also maximal ein
Brückenverstàrker. Klirrfaktor ist völlig egal, kommt eh nur Piepsen raus.

Ich habe es mal mit diesem hier versucht:
Reichelt: SUMMER EPM 121
Das Ding ist viel zu leise, trotz einer Amplitude von mehreren Volt.

Ein Miniaturlautsprecher liefert an meinem Funktionsgenerator mit 50Ohm
Ausgangswiderstand schon einen deutlich lauteren Ton. Leider kann ich
das Magnetfeld des Lautsprechers aber nicht brauchen (Flugzeug, Kompass).

Kennt Ihr einen deutlich lauteren Piezo-Summer, der im Bereich von
1-3kHz effizient arbeitet? Habe bei den üblichen Verdàchtigen bisher
nicht heißes gefunden.

Ich brauche also *NICHT* so ein fertiges Teil mit integrierter
Elektronik, das schon mit DC einen Ton ausgibt.

Michael
 

Lesen sie die antworten

#1 Joerg
10/09/2007 - 22:13 | Warnen spam
Hallo Michael,


ich habe hier ein Geràt, dass ein Signal zwischen 1 und 3kHz ausgibt,
und das über einen möglichst kleinen Lautsprecher möglichst laut
wiedergegeben werden soll.
Einen Verstàrker muss ich noch bauen/kaufen. Es stehen 12V zur Verfügung
und ich möchte das ganze möglichst einfach halten, also maximal ein
Brückenverstàrker. Klirrfaktor ist völlig egal, kommt eh nur Piepsen raus.

Ich habe es mal mit diesem hier versucht:
Reichelt: SUMMER EPM 121
Das Ding ist viel zu leise, trotz einer Amplitude von mehreren Volt.

Ein Miniaturlautsprecher liefert an meinem Funktionsgenerator mit 50Ohm
Ausgangswiderstand schon einen deutlich lauteren Ton. Leider kann ich
das Magnetfeld des Lautsprechers aber nicht brauchen (Flugzeug, Kompass).

Kennt Ihr einen deutlich lauteren Piezo-Summer, der im Bereich von
1-3kHz effizient arbeitet? Habe bei den üblichen Verdàchtigen bisher
nicht heißes gefunden.

Ich brauche also *NICHT* so ein fertiges Teil mit integrierter
Elektronik, das schon mit DC einen Ton ausgibt.




Man nehme eine Induktivitaet und wenn es ganz laut sein soll eine
angezapfte. Hier wird es beschrieben:

http://www.avxcorp.com/docs/masterpubs/piezo.pdf

Pass aber auf, dass in Sachen Spannungsspitzen alles abgesichert ist.
Die Piezos, die ich fuer Prototypen bisher bei Digikey gekauft hatte,
waren bei 12V allerdings schon tierisch laut. Die Schaeferhundin hier im
Labor verkruemelt sich dann jedesmal.

Sehr wichtig: Man muss ganz genau die Resonanz des Piezos treffen. Fahre
ihn mal ganz langsam durch. Da dies Produktionstoleranzen unterworfen
ist, baut man das ganze oft als eigenstaendigen Oszillator auf, der dann
z.B. an der Basis ein- und ausgeschaltet wird.

Mit integrierter Elektronik kann man sich den Bau dieses Oszillators
sparen. Deshalb eine Frage: Warum kein fertiges Teil? Die kann man auch
schoen pulsen und sie sind billig.

Gruesse, Joerg

http://www.analogconsultants.com

Ähnliche fragen