Eher OT: Alte IPv6- Adresse erwacht wieder zum Leben

05/04/2014 - 11:50 von Tim Boneko | Report spam
Hallo Liste!
Ich habe kürzlich meinen DSL-Zugang daheim auf Annex-J mit nativem IPv6
umgestellt. Dazu brauchte es einen neuen Router, mit dem das auch alles
so weit eingerichtet ist und làuft: Prefix wird bezogen, Adressen werden
verteilt, Konnektivitàt.

Zuvor hatte ich einen Tunnel bei sixxs.nl in Betrieb, den ich jetzt
nicht mehr brauche. Auch radvd ist hinfàllig und deinstalliert. Trotzdem
taucht nach kurzer Laufzeit meines Heimservers auf eth0 wieder die alte,
damals statisch eingerichtete IPv6- Adresse wieder auf. Ich kann sie
löschen, so viel ich will.

Wo kommt die her? In /etc ist nix dergleichen mehr enthalten. In /var
habe ich mich erfolglos umgesehen.
Viele Grüße

tim


Zum AUSTRAGEN schicken Sie eine Mail an debian-user-german-REQUEST@lists.debian.org
mit dem Subject "unsubscribe". Probleme? Mail an listmaster@lists.debian.org (engl)
Archive: https://lists.debian.org/533FDF36.5030504@boneko.de
 

Lesen sie die antworten

#1 Tim Boneko
05/04/2014 - 12:10 | Warnen spam
Hallo,
es scheint sich erledigt zu haben. avahi-daemon scheint der Schuldige
gewesen zu sein. Ich weiß zwar noch nicht, wo er die Adressangabe
hernahm, aber nach dem Stoppen von avahi-daemon und Entfernen der
Adresse taucht sie nicht wieder auf. Auch nach Neustart von avahi
(bisher) nicht.
Ein schönes Wochenende allerseits!

tim


Zum AUSTRAGEN schicken Sie eine Mail an
mit dem Subject "unsubscribe". Probleme? Mail an (engl)
Archive: https://lists.debian.org/

Ähnliche fragen