[Eiffel] Eiffel-Journal

28/01/2008 - 02:08 von thopre | Report spam
Eiffel-Journal
Hallo,
mir schwebt vor, eine Art Eiffel-Journal regelmàßig alle 1-2 Monate
als PDF zu veröffentlichen und per eMail zu verbreiten.
Themen könnten sein:
Tutorials/Artikel für Eiffel-Anfànger
ditto für fortschrittene Eiffel-User
Neuigkeiten aus der Eiffel-Szene
Übersicht der deutschsprachigen lokalen Usergroups
Vorstellung von lokalen Usergroups
Interessante Zusatzlibraries für Eiffel
Fragen und Antworten von Lesern zu Eiffel
Interessante Projekte, die mit Eiffel realisiert werden/wurden
etc., etc.
Da ich das natürlich nicht ganz alleine bewàltigen kann, suche ich
dafür auf jeden Fall noch Autoren, die dafür Artikel schreiben
möchten. Wer möchte bei dieser Sache mitwirken und so etwas auf die
Beine stellen?
Ja, jetzt kommt sicher gleich die Frage nach dem Autorenhonorar
auf ...
Grundsàtzlich gerne - ich kann allerdings erst Honorare zahlen, wenn
mit dieser Sache auch hinten raus ein Überschuß durch bezahlten Bezug
erwirtschaftet wird.
Ich würde folgendes Modell vorschlagen:
1.Du kannst auf ein Honorar von vornherein verzichten und "just for
fun" (oder warum auch immer) Artikel einreichen - dies ist natürlich
die einfachste Alternative.
2.Du wirst ansonsten auf eine Warteliste gesetzt und wirst bezahlt,
sobald der erzielte Überschuß dies erlaubt. Damit sollen die Leute
belohnt werden, die auch zu Anfang schon Artikel einreichen und nicht
abwarten, bis dann sichergestellt ist, daß ein Honorar gezahlt werden
kann. Diese Warteliste ist ausdrücklich als "Option" auf ein
zukünftige Bezahlung anzusehen. Eine Garantie darauf kann ich leider
nicht übernehmen. Das einzige, das garantiert wird, ist, daß in der
Reihenfolge der Liste ausgezahlt wird.
Der Bezugspreis pro Ausgabe wird 2,50 Euro betragen. Dieser kann durch
Vorabüberweisung bezahlt werden. Ich überlasse es jedem selbst, ob er/
sie für 1, 3, 6, 12, 24 Ausgaben bezahlen möchte. Es wird einfach pro
Lieferung der Verkaufspreis abgezogen - solange das Geld ausreicht.

Kritik? Vorschlàge?
 

Lesen sie die antworten

#1 Friedrich Dominicus
28/01/2008 - 07:34 | Warnen spam
"" writes:

Eiffel-Journal
Hallo,
mir schwebt vor, eine Art Eiffel-Journal regelmàßig alle 1-2 Monate
als PDF zu veröffentlichen und per eMail zu verbreiten.
Themen könnten sein:
Tutorials/Artikel für Eiffel-Anfànger
ditto für fortschrittene Eiffel-User
Neuigkeiten aus der Eiffel-Szene
Übersicht der deutschsprachigen lokalen Usergroups
Vorstellung von lokalen Usergroups
Interessante Zusatzlibraries für Eiffel
Fragen und Antworten von Lesern zu Eiffel
Interessante Projekte, die mit Eiffel realisiert werden/wurden
etc., etc.
Da ich das natürlich nicht ganz alleine bewàltigen kann, suche ich
dafür auf jeden Fall noch Autoren, die dafür Artikel schreiben
möchten. Wer möchte bei dieser Sache mitwirken und so etwas auf die
Beine stellen?
Ja, jetzt kommt sicher gleich die Frage nach dem Autorenhonorar
auf ...
Grundsàtzlich gerne - ich kann allerdings erst Honorare zahlen, wenn
mit dieser Sache auch hinten raus ein Überschuß durch bezahlten Bezug
erwirtschaftet wird.
Ich würde folgendes Modell vorschlagen:
1.Du kannst auf ein Honorar von vornherein verzichten und "just for
fun" (oder warum auch immer) Artikel einreichen - dies ist natürlich
die einfachste Alternative.
2.Du wirst ansonsten auf eine Warteliste gesetzt und wirst bezahlt,
sobald der erzielte Überschuß dies erlaubt. Damit sollen die Leute
belohnt werden, die auch zu Anfang schon Artikel einreichen und nicht
abwarten, bis dann sichergestellt ist, daß ein Honorar gezahlt werden
kann. Diese Warteliste ist ausdrücklich als "Option" auf ein
zukünftige Bezahlung anzusehen. Eine Garantie darauf kann ich leider
nicht übernehmen. Das einzige, das garantiert wird, ist, daß in der
Reihenfolge der Liste ausgezahlt wird.
Der Bezugspreis pro Ausgabe wird 2,50 Euro betragen. Dieser kann durch
Vorabüberweisung bezahlt werden. Ich überlasse es jedem selbst, ob er/
sie für 1, 3, 6, 12, 24 Ausgaben bezahlen möchte. Es wird einfach pro
Lieferung der Verkaufspreis abgezogen - solange das Geld ausreicht.

Kritik? Vorschlàge?


Es gab mal Eiffel Outlook, das ist aber "sanft
entschlummert". Erfolgversprechender ist vielleicht ein Journal "non
mainstream sprachen", (oh man, wie heißt das denn in deutsch) da könnte man dann vielleicht eine etwas
breitere Benutzerbasis ansprechen. Ich wàre bereit dafür zu zahlen,
aber wenn ich was schriebe, möchte ich das auch gerne bezahlt
sehen...

Aufnehmen könnte man da so etwas wie Smalltalk, D, Scheme, Common
Lisp, Ocaml, Haskell uvm.

Viel Erfolg
Friedrich

Please remove just-for-news- to reply via e-mail.

Ähnliche fragen