eigenartige Plattenbezeichnungen korrigierbar?

05/09/2007 - 02:29 von bmw-user | Report spam
Hallo,

früher hießen meine Platten und Partitionen
ehrlicherweise /dev/sda, /dev/sdb, sda1, sda2, sdb1 usw. usf..

Als ich die Platte für ein neues SuSE 10.2 partitionieren wollte,
hatten die schon vorhandenen (Windows-)Partitionen solch kryptische
Namen wie

/dev/mapper/pdc_echcejcfie_part1

bzw. ...part2, ...part3 usw.. Und fstab enthàlt jetzt nur noch
solche Namen.

Und außerdem las ich im Partitionierungstool dauernd "Raid", obwohl
der PC nur mit einer einzigen Festplatte bestückt war (die andere war
abgeklemmt, war früher aber auch niemals als Raidplatte konfiguriert
gewesen).

Kann vielleicht jemand einen etwas unbedarften Linux-Nutzer erklàren,
was diese kryptischen Bezeichnungnen sollen und wie man sie wieder
durch die alten ersetzen kann?


Vielen Dank schon mal
mfg
L.
 

Lesen sie die antworten

#1 Frank Streitz
05/09/2007 - 09:48 | Warnen spam
On 2007-09-05, bmw-user wrote:

früher hießen meine Platten und Partitionen
ehrlicherweise /dev/sda, /dev/sdb, sda1, sda2, sdb1 usw. usf..

Als ich die Platte für ein neues SuSE 10.2 partitionieren wollte,
hatten die schon vorhandenen (Windows-)Partitionen solch kryptische
Namen wie

/dev/mapper/pdc_echcejcfie_part1

bzw. ...part2, ...part3 usw.. Und fstab enthàlt jetzt nur noch
solche Namen.

Kann vielleicht jemand einen etwas unbedarften Linux-Nutzer erklàren,
was diese kryptischen Bezeichnungnen sollen und wie man sie wieder
durch die alten ersetzen kann?



Warum die Bezeichnung geàndert wurde, weiß ich leider auch nicht. Die
'fstab' funktioniert aber auch mit den alten bezeichnungen.

Gruß, Frank
gpg public key available from keyservers

Ähnliche fragen