eigene Datei für eine Tabelle

05/10/2009 - 11:56 von Dieter Liessmann | Report spam
Hi,

eine unserer Applikationen soll in der neuen Version die eingescannten
Dokumente (PDF) nicht mehr im Dateisystem ablegen, sondern im SQL-Serevr.
Dieser Punkt ist auch nicht mehr diskutabel, da der Kunde das ausdrücklich
wünscht und bezahlt :-).

Diese PDFs blasen die Datenbank natürlich um ein Vielfaches auf. Die
Datenbank ist bis heute erst ca 5GB groß. Mit den PDF's wird sie schnell
mehrerer 100GB haben, da dort ca 20.000 Scans pro Monat dazukommen.

Ich wollte nun die Tabelle mit den Scans gerne separieren um ggf auch die
Sicherung usw. getrennt machen zu können. Eine eigene Datenbank wollte ich
dafür nicht hernehmen, da dann die Programmlogik und auch die DB-Logik
umgebaut werden muss.

So wie ich die Dateigruppen verstanden habe, kann ich damit nur
grundsàtzlcih die DB auf mehrere Dateien verteilen ohne gezielt darauf
einzuwirken was wo liegt.

Gibt es also eine Methode eine spezielle Tabelle in eine spezielle Datei zu
legen?
Oder ist die DB-Größe für den SQL-Server immer noch so làcherlich, dass der
ganze Aufwand nicht lohnt?

Das ganze làuft auf einem SQL2005.

So long
Dieter
 

Lesen sie die antworten

#1 Christoph Ingenhaag
05/10/2009 - 12:19 | Warnen spam
Hallo Dieter

"Dieter Liessmann" wrote:

So wie ich die Dateigruppen verstanden habe, kann ich damit nur
grundsàtzlcih die DB auf mehrere Dateien verteilen ohne gezielt darauf
einzuwirken was wo liegt.



Du kannst auch nur eine Datei für eine Filegroup angeben.

Gibt es also eine Methode eine spezielle Tabelle in eine spezielle Datei zu
legen?



Wie in der Hilfe zu CREATE TABLE beschrieben (ON...)
Gleiches gilt für Indexe

Oder ist die DB-Größe für den SQL-Server immer noch so làcherlich, dass der
ganze Aufwand nicht lohnt?



Das ist doch kein Aufwand und du hast alle guten Gründe dafür angeführt,
warum du es so machen solltest...

Viele Grüße
Christoph

Ähnliche fragen