Eigene Ereignisse programmieren

29/10/2007 - 14:24 von Susanne Markward | Report spam
Hallo,

zu dem Thema im Subject habe ich bisher [1] gefunden.

Wo bekomme ich noch weitergehende Infos zu dem Thema her?

Ich möchte dieses Thema gerne ein wenig vertiefen und es anhand eines
simplen Bsp. testen. Das Bsp. soll folgendes können:
Vom Prinzip her soll es das gleiche können, wie das Unix/Linux-Tool
"tail". Also Logfiles im laufenden Betrieb visualisieren.
Klassische Text-Verarbeitungsprogramme können eine Datei nur statisch
öffnen. Ändert sich der Inhalt der Datei, aktualisiert sich der Inhalt des
Text-Editors entweder nicht, oder nur nach Aufforderung. Ein Log-File
bekommt aber stàndig neue Inhalte.
Es soll also ein Fenster programmiert werden, dass den Inhalt
selbststàndig aktuell hàlt. Hierfür soll das Archiv-Bit der Datei genutzt
werden.

Unterschiedliche Herangehensweisen:
1) Eine normale Schleife, die alle paar Millisekunden durchlaufen wird.
2) Timer, der das Archiv-Attribut alle paar Millisekunden überprüft ...
3) Ein Ereignis programmieren, dass ausgelöst wird, sobald sich das
Archiv-Bit der beobachteten Datei àndert.

a) Welche Variante würdet Ihr bevorzugen (gerne auch weitere Vorschlàge)?
b) Ist die Herangehensweise 3) sinnvoll zur Lösung des Problems?
c) Wie funktioniert das mit den eigenen Ereignissen*?

* In [1] stehen ja nun einmal nicht so viele Erklàrungen. So dass ich das
Bsp. nicht gerade als intuitiv bezeichnen würde.


LG
Susanne


[1] http://www.shadoware.de/vb/mouseout.html
 

Lesen sie die antworten

#1 Juergen Thuemmler
29/10/2007 - 16:15 | Warnen spam
Es soll also ein Fenster programmiert werden, dass den Inhalt
selbststàndig aktuell hàlt. Hierfür soll das Archiv-Bit der Datei genutzt
werden.



Für so etwas gibt es die API-Funktion FindFirstChangeNotification(). Auf
http://vbnet.mvps.org/ gibt's Beispielcode (nach FindFirstChangeNotification
suchen); allerdings nicht genau für Dein Vorhaben.

Jürgen.

Ähnliche fragen