eigene Groupbox

30/01/2008 - 13:28 von Thomas Thiele | Report spam
Hallo,

ich beschreib mal was ich erreichen möchte und möchte wissen wie man
es am besten macht.
Irgendwie erscheinen mir meine Lösungen alle suboptimal.

Ich habe mehrere controller: eigene slider und standard Eingabefelder
(ja genau die deren Farbe geàndert ist...;-))
Diese möchte ich in Gruppen mit einer Groupbox optisch umrahmen.
Leider genügt die standard Groupbox nicht meinen Ansprüchen.
Insbesondere auch wieder Farbe und Hintergrund.
Wie macht man es am besten.
Nur mal als Stichworte:
gar keine Groupbox, sondern direkt auf dem Dialog-hintergrund malen?
Subclassing der standard Groupbox und WM_PAINT selber behandeln?
eigene Klasse schreiben?

Insbesondere ist mir das Eventhandling und die Malreihenfolge unklar.
Also bei sich überlappenden Controls.
Es gelingt scheinbar auch nicht, die automatisch erzeugten
Standardcontrols (wie Textedit) als Kinder der eigenen Groupbix zu
machen (mit SetParent).

Generell mal noch eine Frage, bevor ich die NG weiter "zumülle":
Kann jemand Literatur empfehlen die Win-Api Programmierung aus
praktischer Sicht tiefgehender behandelt?
MSDN ist ja eher eine Referenz zum Nachschlagen als eine Anleitung.
Und viele Bücher und Webseiten sind entweder auf geringerem Niveau
oder nur für Spezialfàlle.

Gruß Thomas
 

Lesen sie die antworten

#1 Edzard Egberts
30/01/2008 - 15:22 | Warnen spam
Thomas Thiele schrieb:

Generell mal noch eine Frage, bevor ich die NG weiter "zumülle":
Kann jemand Literatur empfehlen die Win-Api Programmierung aus
praktischer Sicht tiefgehender behandelt?



Der Klassiker ist Charles Petzold "Windows Programmierung", bei mir
steht noch das Exemplar "Windows 95 Programmierung" im Regal. ;o)

Auch wenn mir völlig klar ist, dass Dir das rein gar nicht weiter helfen
wird, frage ich mich, warum Du Dir noch die Windows-API für die
GUI-Programmierung antust. Damit habe ich auch mal angefangen, habe das
dann aber schnell zu Gunsten der FLTK (www.fltk.org, eine
C++-GUI-Bibliothek) aufgegeben. Ich denke, dass die Verwendung fast
jeder freier GUI-Bibliothek (http://www.atai.org/guitool) einfacher und
zukunftsorientierter ist (wegen Verwendbarkeit auf mehreren
Betriebssystemen), als die Benutzung der Windows-API. Wohlgemerkt, ich
rede von GUI, ansonsten arbeite ich lieber direkt mit der API, statt mit
einer Bibliothek, die diese kapselt (und dabei Fehler einbaut).

Die FLTK mag ich, weil sie sehr klein und einfach ist - man hat da nach
kurzer Zeit alles im Kopf - und sich nur auf GUI beschrànkt, statt als
riesiger Softwarewust alles anbieten zu wollen. Was Du hier an Problemen
in die Gruppe tràgst, wàren mit der FLTK reine Fingerübungen.

Gruß,

Ed

Ähnliche fragen