Eigenmächtige sichere Systemstarts

03/09/2016 - 09:55 von MartinC | Report spam
Hallo,

obskures Problem aufgetaucht, auf einem etwas àlteren iMac (ausgeliefert
mit Lion und darauf sitzengeblieben).

Bevor sich eine Generaldebatte über Sinn und Unsinn entfacht, der
Besitzer hat nicht wenig, sondern gar keine Ahnung und Erfahrung mit
Computern und sich in den letzten 3-4 Jahren auch keine angeeignet. Er
ist einer der wenigen Menschen, die ich kenne, dem wirklich auch kein
Mac hàtte empfohlen werden sollen, sondern gar nichts mit einem Stecker
dran. Da er auch noch weit weg wohnt und nicht in der Lage ist, klar zu
beschreiben, was los ist (oder nicht làuft), konnte ich erst jetzt mit
TeamViewer (was ein Act war...) mal selber ein Bild bekommen.

Ich muß und will ihm aber helfen, und bevor ich ihm El Capitan
drüberbügel (muß er natürlich alleine machen, jetzt schon Horror...),
wüßte ich gerne, was genau bei ihm schief làuft, um auch ggf. keinen
Schaden zu migrieren und das spàtere große Blindflug-Update so
generisch lautlos wie machbar hinzubekommen.

Sein Rechner hat folgendes Problem: Jedes 3. bis 4. Mal macht er
selbststàndig einen sicheren Systemstart. Dieser funktioniert offenbar
klaglos, die Platte schmeißt keine Fehler (weder logisch noch SMART).

Das einzige, was ihm selber daran aufgefallen war, ist, daß der iMac
"manchmal keinen Ton" hatte, der erst nach einem Neustart zurück war. Da
hatte ich natürlich an sonstwas gedacht, aber nicht an eigenmàchtige
sichere Systemstarts...

Ich habe mal gegoogelt und das Problem scheint sehr selten aber bekannt
zu sein, und es betrifft neben iMac auch Mini und MacPro, und jedes
System von 10.7 bis 10.11.

Eine richtige Lösung habe ich nicht gefunden, nur einen gewissen
Verdacht - angeblich könnte es mit der BluTooth Tastatur zusammenhàngen,
wenn man sie "abschaltet". Konkret hatte dies jemand (sinnfrei) immer
gemacht, und als er anfing, sie über die Ausschaltzeiten seines Macs
anzulassen, wàre der Effekt weg gewesen.

Das kann ich hier nicht bestàtigen, da der gute Mann die Tastatur nicht
angerührt hat, folglich blieb sie auch immer an.

Die Logs beginnen mit diesem hier:
Sep 2 08:17:31 localhost bootlog[0]: BOOT_TIME 1472797051 0
Sep 2 08:18:13 localhost com.apple.kextd[9]: Safe boot mode detected;
invalidating system extensions caches.
Sep 2 08:18:13 localhost com.apple.kextd[9]: Cache file
/System/Library/Caches/com.apple.kext.caches/Directories/System/Library/Extensions/KextIdentifiers.plist.gz
is out of date; not using.

Das sieht für mich so aus, als würde er wirklich unmittelbar und without
further ado in den Modus gehen, als hàtte jemand die Shift-Taste
gedrückt (die ünrigens problemlos funktioniert, keine Taste hàngt oder so).

Die Shutdown-Logs sehen jeweils absolut identisch aus, es gibt also vor
den Sicheren Boots keinerlei zusàtzliche Fehlermeldung, die irgendwie
als Aufforderung dienen könnten, beim nàchsten Einschaltem auf Alarm zu
gehen.

Bevor ich nun irgendwann auf "Augen zu und durch" gehe (auf seine
TimeMachine vertrauend), hat jemand eine Idee, woran das liegen könnte
und wo ich noch nachsehen könnte?

Danke schon jetzt,
Martin
 

Lesen sie die antworten

#1 spamfalle2
04/09/2016 - 16:36 | Warnen spam
MartinC wrote:

Bevor ich nun irgendwann auf "Augen zu und durch" gehe (auf seine
TimeMachine vertrauend), hat jemand eine Idee, woran das liegen könnte
und wo ich noch nachsehen könnte?



Hat dieses iMac-Modell noch eine Batterie auf dem MoBo, die man evtl.
ersetzen sollte?

In a world without walls and fences,
who needs windows and gates?

Ähnliche fragen