Forums Neueste Beiträge
 

Eigenverbrauch Master-Slave-Steckdosenleiste

28/01/2010 - 15:02 von Mark Ise | Report spam
Hallo,

ich suche eine effiziente Master-Slave-Steckdosenleiste, aber ich finde
kaum Angaben über den Eigenverbrauch dieser Geràte.

In der ct6/09 haben die zwar ein paar Teile getestet, aber das bringt
mich auch nicht weiter, denn es gab nur eine Leiste, deren Effizienz mit
sehr gut bewertet worden ist. Von dieser wird aber abgeraten, weil die
beim Surge-Test kaputt gegangen ist. Außerdem hat das Teil keine
Kindersicherungen, was hier wichtig ist.


Kann mir jemand eine preiswerte und effiziente Master-Slave-Leite empfehlen?
Ich brauche keinen Überspannungsschutz und auch nur eine Slave-Dose.


Weiß jemand, wie der Strom bei diesen Leisten gemessen wird? Wird dort
immer ein Shunt verwendet, oder wird das auch induktiv gemacht?


Mark
 

Lesen sie die antworten

#1 Marcel Müller
28/01/2010 - 21:41 | Warnen spam
Hallo,

Mark Ise wrote:
Außerdem hat das Teil keine Kindersicherungen, was hier wichtig ist.



kann man nachrüsten.
Allerdings meide ich Steckdosen mit Dreh-Kindersicherung, wo immer es
geht. Es ist einfach ein Akt, da Stecker reinzukriegen.


Weiß jemand, wie der Strom bei diesen Leisten gemessen wird? Wird dort
immer ein Shunt verwendet, oder wird das auch induktiv gemacht?



Wo ist der Unterschied? Ob der Shunt nun hinter einem Stromtrafo sitzt
oder nicht, ist doch Banane. Es bleibt ein Shunt.


Marcel

Ähnliche fragen