Ein ausbaufaehiger Stuetzpunkt fuer E-Cars

04/01/2012 - 22:12 von Karl-Ludwig Diehl | Report spam
Hallo allerseits,


dieser Tage stiess ich in Nordmanhattan, NYC, in dem
Stadtteil Fort George auf ein lange Zeit ungenutztes Park-
haus. Man versucht gerade den Neubeginn. Hier Fotos:

http://manhattanprojekt.blogspot.co...-fort.html

Das Parkhaus eignet sich als Stuetzpunkt fuer E-Cars.
Es steht noch weitgehend leer, verfuegt ueber drei Ge-
schosse mit einer breiten Zufahrtsrampe zu den Park-
platzebenen innerhalb des Flachdachgebaeudes. Auf
dem riesigen Flachdach koennen Photovoltaikpanele
aufgebaut werden, die Energie fuer Batterien und die La-
destationen der E-Cars abgeben koennen.

In einem ersten Gespraech wurde mir eine Besichtigung
des Gebaeudes eingeraeumt. Man ist fuer gute Ideen
noch offen.

Fuer weitere Gespraeche suche ich Hinweise. Was meint
ihr, welche Infrastruktur fuer E-Cars (pro Auto mal Anteil
an der Infrastruktur fuer E-Cars) aufzubauen ist? Ich suche
Hinweise auf moeglichst viele Einzelteile und welcher
Raumumfang dafuer gebraucht wird. Ich will den Eigentue-
mer oder Paechter befragen, auf was er sich einlassen
kann, wenn bestimmte Arbeitszusammenhaenge eintre-
ten, die mit den E-Car-Produktionsfirmen abzuklaeren
sind, usw. Gut waere die Einschaetzung der Kostendi-
mension.

Das Parkhaus liegt im Einzugsbereich zweier Stadtteile
von Nordmanhattan, wo akuter Parkplatzmangel herrscht.
Von den Wohnungen aus waere das Parkhaus gut zu
Fuss erreichbar.

Karl-Ludwig Diehl
http://vub-virtuelleuniversittfrdas...gspot.com/

zugleich an:
de.etc.fahrzeug.auto, de.sci.ing.elektrotechnik, de.sci.architektur
 

Lesen sie die antworten

#1 Joerg
04/01/2012 - 22:58 | Warnen spam
Karl-Ludwig Diehl wrote:


Hallo allerseits,


dieser Tage stiess ich in Nordmanhattan, NYC, in dem
Stadtteil Fort George auf ein lange Zeit ungenutztes Park-
haus. Man versucht gerade den Neubeginn. Hier Fotos:

http://manhattanprojekt.blogspot.co...-fort.html

Das Parkhaus eignet sich als Stuetzpunkt fuer E-Cars.
Es steht noch weitgehend leer, verfuegt ueber drei Ge-
schosse mit einer breiten Zufahrtsrampe zu den Park-
platzebenen innerhalb des Flachdachgebaeudes. Auf
dem riesigen Flachdach koennen Photovoltaikpanele
aufgebaut werden, die Energie fuer Batterien und die La-
destationen der E-Cars abgeben koennen.




Ich kann nur dringend raten sich nicht auf autarken Solarbetrieb zu
verlassen. Das endet spaetestens am ersten bewoelkten Tag mit Frust.
Muss am Netz haengen.


In einem ersten Gespraech wurde mir eine Besichtigung
des Gebaeudes eingeraeumt. Man ist fuer gute Ideen
noch offen.

Fuer weitere Gespraeche suche ich Hinweise. Was meint
ihr, welche Infrastruktur fuer E-Cars (pro Auto mal Anteil
an der Infrastruktur fuer E-Cars) aufzubauen ist? Ich suche
Hinweise auf moeglichst viele Einzelteile und welcher
Raumumfang dafuer gebraucht wird. Ich will den Eigentue-
mer oder Paechter befragen, auf was er sich einlassen
kann, wenn bestimmte Arbeitszusammenhaenge eintre-
ten, die mit den E-Car-Produktionsfirmen abzuklaeren
sind, usw. Gut waere die Einschaetzung der Kostendi-
mension.




Da sollte man erstmal ueberlegen wie die Parkzeiten sein werden. Nacht-
oder Ganztagsparker koennen z.B. mit einer langsamen 240V Station
zurechtkommen. Kurzparker nicht, die brauchen eher die dicken 480V
Schnelladestationen.

Dann mit den Anbietern von Elektroautos in Verbindung setzen, zum
Beispiel Chevrolet und Nissan.

Bei Costco-Laeden in unserer Gegend (Kalifornien) sind die Ladebuchten
uebrigens teils wieder verschwunden, mangels Benutzung. Obwohl das
Parken hier natuerlich umsonst ist.


Das Parkhaus liegt im Einzugsbereich zweier Stadtteile
von Nordmanhattan, wo akuter Parkplatzmangel herrscht.




Das kann aber kaum sein, sonst wuerde das bei den in New York ueblichen
Parkhauspreisen garantiert nicht leerstehen. New Yorker sind
geschaeftlich auf Draht, die lassen normalweise nichts rumstehen wenn es
Gewinne bringen koennte.


Von den Wohnungen aus waere das Parkhaus gut zu
Fuss erreichbar.




Noch ein Tip: Der Bau schreit foermlich nach ein paar Poetten frischer
Farbe :-)

Gruesse, Joerg

http://www.analogconsultants.com/

Ähnliche fragen