Ein-/Ausschaltverhalten von Schaltnetzteilen...

29/11/2012 - 10:21 von Ansgar Strickerschmidt | Report spam
Hallo NG,

ich wollte mal rundfragen, was ihr für Erfahrungen mit dem Ein- und
Ausschaltverhalten von Schaltnetzteilen habt.

Wir haben hier bspw. relativ hochwertige 12V/2A-Steckernetzteile (vulgo:
Wandwarzen), die im Betrieb recht gute Eigenschaften haben, jedoch beim
primàrseitigen Ausschalten (Ausstecken aus der Steckdose) eine ziemlich
deftige Spannungsspitze von bis zu 20V erzeugen. Das macht es leider
unmöglich, diese in einer fernschaltbaren Steckdosenleiste einzusetzen,
was für Tests am etwas abgelegenen Klimaschrank generell eine sehr
nützliche Sache wàre, weil man sich empfindlichere Schaltungen damit ohne
weiteres zerstören kann.

Drum die Frage: Gibt es Schaltnetzteile, die in ihrem Ein- und
Ausschaltverhalten so gutmütig sind, dass sie bei primàrseitigem Schalten
sekundàrseitig innerhalb von vielleicht 10% Toleranzbereich bleiben? Oder
muss man da auf herkömmliche Trafos zurückgreifen?
Meinungen/Erfahrungen/Empfehlungen? Habt ihr euch auch schonmal auf diesem
Wege eine Schaltung gegrillt?

Gruss

Ansgar

*** Musik! ***
 

Lesen sie die antworten

#1 Sebastian Suchanek
29/11/2012 - 13:23 | Warnen spam
Am 29.11.2012 10:21, schrieb Ansgar Strickerschmidt:

[...]
Wir haben hier bspw. relativ hochwertige 12V/2A-Steckernetzteile (vulgo:
Wandwarzen), die im Betrieb recht gute Eigenschaften haben, jedoch beim
primàrseitigen Ausschalten (Ausstecken aus der Steckdose) eine ziemlich
deftige Spannungsspitze von bis zu 20V erzeugen.
[...]
Drum die Frage: Gibt es Schaltnetzteile, die in ihrem Ein- und
Ausschaltverhalten so gutmütig sind, dass sie bei primàrseitigem Schalten
sekundàrseitig innerhalb von vielleicht 10% Toleranzbereich bleiben? Oder
muss man da auf herkömmliche Trafos zurückgreifen?
[...]



Was spricht gegen einen Varistor oder eine Z-Diode am Ausgang?


Tschüs,

Sebastian

Ähnliche fragen