Forums Neueste Beiträge
 

Ein dualer Satz der Matheologie

08/04/2016 - 12:17 von WM | Report spam
Der duale Satz entsteht durch konsequente Vertauschung von n mit 1/n und Null mit omega:

Satz. In jeder beliebig kleinen Umgebung eps > 0 von Null liegen omega Glieder der Folge (1/n).
Beweis trivial.

Gegensatz. In jeder beliebig großen Umgebung Ups < omega von omega liegen Null Glieder der Folge (n).
Beweis: ~E n mit n + X = omega für X < omega. Und ~E n mit n = omega. Und ~E n mit n > omega.

Gruß, WM
 

Lesen sie die antworten

#1 0#
01/01/1970 - 01:00 | Warnen spam
(H0Iger SchuIz) Wrote in message:
WM wrote:
~E n mit n + X = omega für X < omega.



An dieses syntaktische Material kann man keine mathematischen
Argumente anbringen. Dazu müsste dann doch mal geklàrt werden, was X
sein soll.




Zumindest ist X kein beliebiges
Element des "Körpers" der surrealen
Zahlen, denn damit wàre WM's obiger
Satz direkt widerlegt (z. B. mit n := 1
und X := omega - 1).

Bin auf WM's Ausrede, warum
die surrealen Zahlen für X verboten
sind, gespannt, wo er doch immer
schreibt, das X _alles_ sein darf, was
man zu n addieren kann und kleiner
omega ist.

Ähnliche fragen