Ein Liter W Bosonen soll ja vier Kilo wiegen - kann das stimmen ?

18/01/2013 - 21:31 von D Orbital | Report spam
Da das W-Boson mit seiner rund 80-fachen Protonenmasse recht schwer ist, ist seine Reichweite und damit auch die der schwachen Wechselwirkung sehr kurz (zirka 10-18 m). Zu vielen Prozessen tràgt es nur als virtuelles Teilchen bei, in Form von Schleifen in Feynmandiagrammen. Die ungleich höhere Masse des W-Bosons gegenüber seinen Zerfallsprodukten wird dabei vorübergehend aus dem Vakuum bezogen, in das diese nach seinem Zerfall wieder verschwinden.
 

Lesen sie die antworten

#1 D Orbital
18/01/2013 - 22:29 | Warnen spam
Am Freitag, 18. Januar 2013 21:31:33 UTC+1 schrieb D Orbital:
Da das W-Boson mit seiner rund 80-fachen Protonenmasse recht schwer ist, ist seine Reichweite und damit auch die der schwachen Wechselwirkung sehr kurz (zirka 10-18 m). Zu vielen Prozessen tràgt es nur als virtuelles Teilchen bei, in Form von Schleifen in Feynmandiagrammen. Die ungleich höhere Masse des W-Bosons gegenüber seinen Zerfallsprodukten wird dabei vorübergehend aus dem Vakuum bezogen, in das diese nach seinem Zerfall wieder verschwinden.



+
+
+



Und was wiegt 1 Liter Gordon Gin ?

1 kg, und mein Geldbeutel ist um 20 € erleichtert !

Ähnliche fragen