Ein neuer 27er, aber welcher?

25/05/2012 - 11:21 von Heinz-Mario Frühbeis | Report spam
Hallo!

http://geizhals.de/?cmpv8753&cm...p;cmpa9631

Das, was man auf der Seite gelistet bekommt ist das, was ich mir derzeit "so
vorstellen" kann/darf.
Hauptsàchlich geht's um die Stromaufnahme.
Mein jetziger leistet bei 50% Helligkeit ca. 65 W (bei 30% 55 W).
Wenn_ ich jetzt so'n Monitor hàtte bei vllt. 25 W, dann làge ich im
Office-Betrieb unter* 100 W.

Alles sonstige, wie das Panel ist zweitrangig, aber sollte eben den
Umstànden entsprechend bestmöglich sein.
Die Bildqualitàt sollte aber super* sein <!>, keine Schlieren beim Zocken
(da sonst Wutanfall), die Schrift sollte auch klar und normal lesbar sein
(keine Schatten).

Mein Favorit wàre ja z. Z. der iiyama ProLite B2776HDS; aber was meint hier?

Mit Gruß
Heinz-Mario Frühbeis
 

Lesen sie die antworten

#1 Marcel Müller
26/05/2012 - 10:59 | Warnen spam
Hallo,

On 25.05.2012 11:21, Heinz-Mario Frühbeis wrote:
Das, was man auf der Seite gelistet bekommt ist das, was ich mir derzeit
"so vorstellen" kann/darf.
Hauptsàchlich geht's um die Stromaufnahme.



Investitionen in Stromsparende LCDs für den Privateinsatz sind in der
Regel schlecht angelegtes Geld. Das amortisiert sich nicht, wenn ein
funktionierendes Geràt dafür ausgemustert werden muss.
Anders sieht die Sache aus, wenn der Bursche in einem Schaufenster oder
als Kontrollmonitor 24/7 auf maximaler Helligkeit strahlt.

Mein jetziger leistet bei 50% Helligkeit ca. 65 W (bei 30% 55 W).



Ich übersetze mal:
"Mein jetziger braucht bei beliebigen Helligkeit ca. 65 W (bei einer
anderen, geringeren Helligkeit 55 W)."

Du erkennst, dass der Satz aussagelos ist, da es keinerlei Zusammenhang
zwischen den %-Angaben und der tatsàchlichen Helligkeit gibt. Die Zahlen
sind nicht einmal linear, denn 0% entspricht keineswegs einem
ausgeschalteten Backlight.

Wenn_ ich jetzt so'n Monitor hàtte bei vllt. 25 W, dann làge ich im
Office-Betrieb unter* 100 W.



Nun, wenn Du sparen willst, dann solltest Du den PC nicht außer acht
lassen. 75 W für Office-Betrieb ist definitiv nicht mehr zeitgemàß. 40 W
wàre dafür schon eher eine aktuelle Hausnummer, die noch ohne viel Mühe
zu erreichen ist. Mit Mühe schafft man auch 25 W.

Beim Bildschirm wird der Verbrauch àhnlich wie beim PC von bestimmten
Leistungsdaten dominiert. Konkret sind das
- die Bildschirmflàche (in cm²),
- der Paneltyp (im Wesentlich TN oder nicht TN),
- die gewünschte Helligkeit (in cd/m²),
- der Backlight-Typ (LED oder nicht) und
- die Qualitàt der Farbwiedergabe (bessere Filter = weniger Licht).
Auch ungefàhr in der absteigenden Prioritàtsfolge.

Darüber hinaus gibt es natürlich wie bei PCs auch noch
herstellerabhàngige Unterschiede. Dazu Daten zu bekommen ist aber
schwierig. Wenn Du keine Verbrauchsangabe zu einem Geràt bei 100 oder
140 cd/m² Helligkeit findest, kannst Du jede andere Verbrauchsangabe
getrost ignorieren, denn sie könnte falscher nicht sein.

Da die Bilddiagonale quadratisch in die Flàche eingeht, ist schon mal
klar, dass das vor allem bei großen Monitoren ein wesentlicher Faktor ist.

Alles sonstige, wie das Panel ist zweitrangig, aber sollte eben den
Umstànden entsprechend bestmöglich sein.



Für diesen Zweck ist auf jeden Fall ein (billiges) TN-Panel das Mittel
der Wahl.

Die gewünschte Helligkeit kann ich nicht beurteilen. Aber als Hausnummer
gilt, 100 cd/m² für den Einsatz bei Bürohelligkeit
(Kunstlich-Arbeitsplatz) und so grob 30-60 cd/m² bei gedàmpfterem Licht,
wie man es hàufiger zuhause vorfindet. Monitore, die sich nicht
hinreichend weit herunter regeln lassen, sollte man aussortieren. Das
kommt gar nicht so selten vor.

Ein LED-Backlight wàre zu empfehlen, da es einen etwas besseren
Wirkungsgrad bietet.


Die Bildqualitàt sollte aber super* sein <!>, keine Schlieren beim
Zocken (da sonst Wutanfall),



Also ein schnelles Panel. Das ist die Paradedisziplin der TN-Panels und
sollte kein unlösbares Problem werden.

die Schrift sollte auch klar und normal
lesbar sein (keine Schatten).



Das ist seit DVI endgültig nicht mehr dem Monitor zuzuschreiben.
Schatten kommen durch Reflexionen an den Endpunkten analoger VGA-Kabel
zustande, welche bei schlechten Kabeln und schlechten Endgeràten auftreten.


Mein Favorit wàre ja z. Z. der iiyama ProLite B2776HDS; aber was meint
hier?



Nun ja, TN hat er erwartungsgemàß, LED auch, Verbrauch ist laut Prad.de
top, aber Minimal-Helligkeit von knapp 90 cd/m² ist nichts für einen
gemütlichen Abend.


Marcel

Ähnliche fragen