Einbinden Diskettenlaufwerk

07/08/2008 - 09:33 von Albrecht Mehl | Report spam
Von einem Zahnarzt habe ich die Datei mit der Röntgenaufnahme auf einer
Diskette, die von einem Windowsrechner beschrieben wurde, mitbekommen.
Stecke ich die in meinen opensuse 11.0 Rechner, sehe ich nichts in der
Dateiverwaltung... hoffentlich habe ich nicht an der falschen Stelle
gesucht.

Versuche ich, das Laufwerk von Hand einzuhàngen, mißlingt dies:


zuse110:~ # mount /dev/fd0
mount: can't find /dev/fd0 in /etc/fstab or /etc/mtab
zuse110:~ #


- Wird das Diskettenlaufwerk tatsàchlich _nicht_ automatisch beim
Einschieben einer Diskette eingehàngt, sondern muß man das
von Hand tun?
- Wenn ja, wie?

Für die wohl ziemlich simple Frage bitte ich im Nachsicht .. meine
Internetsuche hat mir nicht weitergeholfen.

A. Mehl
Albrecht Mehl |eBriefe an:mehl bei freundePunkttu-darmstadtPunktde
Schorlemmerstr. 33 |Tel. (06151) 37 39 92
D-64291 Darmstadt, Germany|sehenswert - ungefàhr 'Wir einsam im All'
http://www.phrenopolis.com/perspect...index.html
 

Lesen sie die antworten

#1 Michael Müller
07/08/2008 - 09:51 | Warnen spam
Albrecht Mehl schrieb:
- Wird das Diskettenlaufwerk tatsàchlich _nicht_ automatisch beim
Einschieben einer Diskette eingehàngt, sondern muß man das
von Hand tun?


Nein - Diskettenlaufwerke sind ziemlich simpel, die schicken keine
Signale wenn etwas eingelegt wurde :-)

- Wenn ja, wie?


Probier mal
$ mount /dev/fd0 /mnt

Bzw: Hat openSuSE nicht so einen 'Arbeitsplatz', in dem man eine
Diskette bequem mounten kann? Vielleicht hab ich da auch was falsch in
Erinnerung.

Michael

Ähnliche fragen