"Eine Aussage über physikalische Naturgesetze ist nicht denknotwendig.

10/02/2012 - 15:08 von Edgar Eisenblut | Report spam
Jede fundamentale physikalische Aussage kann daher grundsàtzlich auch
falsch oder nur beschrànkt wahr sein. Über Zutreffen oder
Nichtzutreffen
entscheiden in letzter Instanz nur die die Experimente und
Beobachtungen."

Diese Aussge stammt von einem großen Philosophen, meine geliebten
Freunde der fröhlichen Wissenschaft.

So, was steht wohl in dieser Aussage?

Dem Tàter auf der Spur
"Seien wir realistisch und verlangen das UNMÖGLICHE"
Sig

P.S. das ist doch genau etwas was den reinen Empirikern
entsprechen sollte, nicht wahr?
 

Lesen sie die antworten

#1 Benno Hartwig
10/02/2012 - 16:06 | Warnen spam
"Edgar Eisenblut" schrieb

Diese Aussge stammt von einem großen Philosophen, meine geliebten
Freunde der fröhlichen Wissenschaft.



Gibt es denn einen, der sie nicht unterschreiben würde?
Benno
(genz gerührt angesichts solcher Liebe)

Ähnliche fragen