Eine Ionenfalle ist interessant - Ich weiß aber nicht was Ionen sind

04/03/2013 - 10:52 von D Orbital | Report spam
1953 entwickelte der Physiker Wolfgang Paul die Theorie, Ionen in einem elektrischen, oszillierenden Quadrupolfeld zu speichern. Das Konzept der Paul-Falle war für Analytiker nur von untergeordnetem Interesse, da nur Ionen eines bestimmten m/z-Verhàltnisses speicherbar waren.
1983 wurde die Methode durch George Stafford (1983) erweitert, was zum Durchbruch dieser Technologie in der analytischen Chemie führte, da nun die Speicherung aller Massen und ein selektives Entnehmen möglich wurden.

Die Speicherung der Ionen erfolgt im Vakuum und ohne Kontakt zu einer Oberflàche. Es gibt verschiedene Ausführungen der Ionenfalle, die am hàufigsten verwendeten sind die Paul-Falle und die Penning-Falle.
 

Lesen sie die antworten

#1 wernertrp
04/03/2013 - 16:13 | Warnen spam
On Monday, March 4, 2013 10:52:14 AM UTC+1, D Orbital wrote:
1953 entwickelte der Physiker Wolfgang Paul die Theorie, Ionen in einem elektrischen, oszillierenden Quadrupolfeld zu speichern. Das Konzept der Paul-Falle war für Analytiker nur von untergeordnetem Interesse, da nur Ionen eines bestimmten m/z-Verhàltnisses speicherbar waren.

1983 wurde die Methode durch George Stafford (1983) erweitert, was zum Durchbruch dieser Technologie in der analytischen Chemie führte, da nun die Speicherung aller Massen und ein selektives Entnehmen möglich wurden.



Die Speicherung der Ionen erfolgt im Vakuum und ohne Kontakt zu einer Oberflàche. Es gibt verschiedene Ausführungen der Ionenfalle, die am hàufigsten verwendeten sind die Paul-Falle und die Penning-Falle.




Aus wiki:
An ion is an atom or molecule in which the total number of electrons is not equal to the total number of protons, giving the atom a net positive or negative electrical charge.

Ähnliche fragen