Forums Neueste Beiträge
 

Eine Normal.dot für alle.

12/12/2008 - 17:48 von Wolfgang Badura | Report spam
Liebe NG-Teilnehmer.

In einem kleinen Netz einer Fa., auf der eine Datenbankanwendung von mir
làuft, gibt es auf einem NAS-Laufwerk die
benötigten Standarddokumente und auch eine Normal.dot, die in den Word
Optionen als Speicherort für Dateien angesprochen wird..
Gedruckt wird aus einer Access-Anwendung.

Wenn nun alle Anwender die auf dem NAS-Laufwerk befindliche normal.dot
verwenden, so gibt es einige Merkwürdigkeiten:
Hat ein User einen Brief aus Access heraus gedruckt, so erhàlt ein anderer
mit Word nicht einmal mehr den Speichern-Dialog.
Auch lassen sich neu erstellte docs nicht speichern. Außerdem glaubt Access,
daß eine Instanz von Word làuft, obwohl das gar nicht der Fall ist.
Wird nun auf dem Rechner, der eben vorhin noch gedruckt hat, die
Datenbankanwendung geschlossen (!, es lief auch auf diesem Rechner schon
vorher keine Instanz von Word mehr) dann kann der eben noch blockierte
Rechner wieder normal mit Word arbeiten.

Ich versuchte dann testweise für jeden von zwei Rechnern (die
glücklicherweise nebeneinander stehen) die normal.dot
mit Extras/Optionen/Speicherort für Dateien auf den jeweiligen Rechner zu
legen und siehe da, die Merkwürdigkeiten hatten sofort ein Ende, die
Korrespondenz konnte nun von diesen Rechnern problemlos ausgeführt werden.

Meine Frage lautet deswegen:
Kann man keine normal.dot auf einem für alle verfügbaren Netzwerkordner
stellen und diesen in den Optionen referenzieren?

Mit bestem Dank im Voraus
Wolfgang
 

Lesen sie die antworten

#1 Jörg Burzeja
12/12/2008 - 19:42 | Warnen spam
Wolfgang Badura schrieb:

In einem kleinen Netz einer Fa., auf der eine Datenbankanwendung von mir
làuft, gibt es auf einem NAS-Laufwerk die
benötigten Standarddokumente und auch eine Normal.dot, die in den Word
Optionen als Speicherort für Dateien angesprochen wird..
Gedruckt wird aus einer Access-Anwendung.

Wenn nun alle Anwender die auf dem NAS-Laufwerk befindliche normal.dot
verwenden, so gibt es einige Merkwürdigkeiten:
Hat ein User einen Brief aus Access heraus gedruckt,



Da gibt es mehrere Möglichkeiten. Und ich vermute hier liegt das Problem.

so erhàlt ein anderer
mit Word nicht einmal mehr den Speichern-Dialog.
Auch lassen sich neu erstellte docs nicht speichern. Außerdem glaubt Access,
daß eine Instanz von Word làuft, obwohl das gar nicht der Fall ist.
Wird nun auf dem Rechner, der eben vorhin noch gedruckt hat, die
Datenbankanwendung geschlossen (!, es lief auch auf diesem Rechner schon
vorher keine Instanz von Word mehr) dann kann der eben noch blockierte
Rechner wieder normal mit Word arbeiten.

Ich versuchte dann testweise für jeden von zwei Rechnern (die
glücklicherweise nebeneinander stehen) die normal.dot
mit Extras/Optionen/Speicherort für Dateien auf den jeweiligen Rechner zu
legen und siehe da, die Merkwürdigkeiten hatten sofort ein Ende, die
Korrespondenz konnte nun von diesen Rechnern problemlos ausgeführt werden.

Meine Frage lautet deswegen:
Kann man keine normal.dot auf einem für alle verfügbaren Netzwerkordner
stellen und diesen in den Optionen referenzieren?



Du solltest mal versuchen, die Datenbank als Backend auf dem Server zu
halten, und für die User ein Frontend (also nur Benutzeroberflàche) zu
erstellen (ohnehin zu empfehlen in einer Mehrbenutzerumgebung). Das
Frontend stellt du den Usern lokal zur Verfügung. Das sollte das Problem
beseitigen. Ein Word-Problem scheint mir das aber nicht zu sein. Im
Zweifel frage mal besser in der Access-Gruppe.


Viele Grüsse

Jörg

Ähnliche fragen