Eine Schaltung zur Wiedergabe der Signalform?

02/03/2010 - 11:48 von Igor \Knight\ Ivanov | Report spam
Hallo, NG!

So, ich habe hier eine Herausforderung an die Gemeinde :).

Gegeben ist die gleichgerichtete und praktisch nicht geglaettete
Netzspannung (halt nach einer Vollbruecke mit ca. 12K Last dahinter). Der
Netzspannungsbereich ist als universelle Netzspannung spezifiziert:
Versorgung von US/EU Netzen mit 50/60Hz und 115 bzw. 230VAC, +10%/-20%.

Am Ausgang einer schwarzen Box sollen daraus die Halbwellen rauskommen,
welche zwar die Form der gleichgerichteten Spannung am Eingang der Box
wiedergeben, jedoch mit konstanter Amplitude von ca. 2V (die somit
unabhaengig von der tatsaechlichen Netzspannung ist).

Der Einsatz eines MCU ist ausgeschlossen; die Schaltung soll analog
aufgebaut werden.

Ideen?

TIA,

Igor.
 

Lesen sie die antworten

#1 MaWin
02/03/2010 - 12:25 | Warnen spam
"Igor "Knight" Ivanov" schrieb im Newsbeitrag
news:hmiqdb$4a7$

Am Ausgang einer schwarzen Box sollen daraus die Halbwellen rauskommen, welche
zwar die Form der gleichgerichteten Spannung am Eingang der Box wiedergeben,
jedoch mit konstanter Amplitude von ca. 2V (die somit unabhaengig von der
tatsaechlichen Netzspannung ist).




Bei Belastung mit 12k nicht viel Strom, ein Rail-To-Rail OpAmp reicht.

Man muss die Spannung spitzenwertgleichrichten, und dann die
Ausgangsspannung auf diesen Spitzenwert der vorherigen Halbwelle
bezogen skalieren.

Hat also die Spitzenwertgleichrichtung 12V ergeben, und liegt die
aktuelle Eingangsspannung bei 6V, so muss die Ausgangsspannung 1V
betragen.

Statt mit Multiplizieren/Dividieren kann man Verhàltnisse vergleichen:
Vpeak vs. Vactual zu 2Vref vs. zu erzeugende Ausgangspannung
mit einem Dual-OpAmp.
Manfred Winterhoff, reply-to invalid, use mawin at gmx dot net
homepage: http://freenet-homepage.de/mawin/
de.sci.electronics FAQ: http://dse-faq.elektronik-kompendium.de/
Read 'Art of Electronics' Horowitz/Hill before you ask.
Lese 'Hohe Schule der Elektronik 1+2' bevor du fragst.

Ähnliche fragen