Forums Neueste Beiträge
 

In einem Kubik-Kilometer befindet sich genau ein Proton das sich mt 2 km/h bewegt - wie groß ist die Temperatur T in diesem Volumen ?

01/05/2016 - 04:03 von homme dior | Report spam
Siehe Boltzmannverteilung !

Die wahrscheinlichste Geschwindigkeit

v = sqr( 2*k/m*T )

ist die Geschwindigkeit, an der die Dichtefunktion

dp/dv = 0

berechnet werden. m ist hierbei die Teilchenmasse und M ist die molare Masse des Stoffes.
 

Lesen sie die antworten

#1 homme dior
01/05/2016 - 21:42 | Warnen spam
Weiß wirklich keiner wie groß die Temperatur ist ?

Hinweis:

Du redest ja öfter davon, dass der Beobachter den Nullpunkt mitführe,
und so wie du dich immer ausdrückst, scheinst du damit ja nicht den
ràumlichen Nullpunkt (x,y,z) = (0,0,0) zu meinen, sondern den
raumzeitlichen Nullpunkt (t,x,y,z) = (0,0,0,0).

Das würde aber bedeuten, dass du eine grundlegend falsche Vorstellung
von der Raumzeit hast. Das würde bedeuten, dass du dir das so
vorstellst, dass es zusàtzlich zut bereits in der Raumzeit enthaltenen
Zeitdimension t einen externen Zeitablauf T vorstellst, so dass sich der
Beobachter z.B. zum Zeitpunkt T = T1 des externen Zeitablaufs am Punkt
P1 in der Raumzeit befindet und zum Zeitpunkt T = T2 am Punkt P2, und
dann zur Zeitpunkt T = T1 den raumzeitlichen Nullpunkt (t,x,y,z) (0,0,0,0) in den Punkt P1 setzt, zum Zeitpunkt T = T2 dagegen in den
Punkt P2.

So als würdest du dir die Raumzeit wie einen Film vorstellen, der
abgespielt wird: zwar sind alle Einzelbilder des Films zeitgleich
vorhanden, aber zu einem gegebenen Zeitpunkt wird nur ein Bild gerade
abgespielt. Oder wie ein Buch, das du durchliest: alle Buchseiten sind
zeitgleich vorhanden, aber nur eine Seite liest du dir zu einem
gegebenen Zeitpunkt gerade durch. Oder wie eine Autobahn, die du mit dem
Auto entlangfàhrst: alle Streckenkilometer der Autobahn sind zeitgleich
vorhanden, aber zu einem gegebenen Zeitpunkt befindest du dich mit
deinem Auto immer nur an einem dieser Streckenkilometer.

Nach dem Minkowskischen Konzept der Raumzeit (und auch nach dem
Raumzeitkonzept der ART) ist so eine Vorstellung aber vollkommen falsch.
In der Minkowskischen Raumzeit gibt es keinen solchen externen
Zeitablauf, und deswegen kann es auch keine Mitführung des Nullpunkts
durch einen Beobachter geben.

Statt wie einen Film, der abgespielt wird, solltest du dir die Raumzeit
besser so vorstellen, dass alle Einzelbilder des Films nebeneinander
gelegt sind, so wie Fotos in einem Fotoalbum mit nur einer einzigen
Seite. Oder statt wie ein Buch, von dem du immer nur eine Seite liest,
wie ganz viele Buchseiten, die nebeneinander gelegt sind. Oder so, dass
du die Autobahn nicht mit dem Auto entlangfàhrst, sondern dass es nur
die Autobahn mit ihren Streckenkilometern gibt.

Wenn du die Autoban mit dem Auto entlangfàhrst, kannst du deine aktuelle
Position als Nullpunkt festlegen, und den Nullpunkt dadurch mitführen.
Wenn es hingegen nur die Autobahn mit ihren Streckenkilometern gibt,
ohne Auto, das sie entlangfàhrt, gibt es keine aktuelle Position von
irgendetwas, und somit ist kein Mitführen eines Nullpunkts definiert.

Genauso ist es mit der Raumzeit: da gibt es auch keine aktuelle
Position, da es keinen externen Zeitablauf gibt, und somit kein
Mitführen eines Nullpunkts. Ein Beobachter in der Raumzeit ist der
Autobahn vergleichbar, nicht einem Auto, dass die Autobahn entlangfàhrt.

Ähnliche fragen