Einer der Donald Taler heißt schreibt "Die Moslems warns" - Aber jeder der Typen wie Donald Taler nicht totschlägt ist ein Verbrecher !

07/01/2015 - 17:40 von Schmidtchen Schleicher | Report spam
Die Kanackendrecksau hier hat auch noch vergessen Donald Taler àrztlich zu untersuchen !
 

Lesen sie die antworten

#1 Schmidtchen Schleicher
08/01/2015 - 21:49 | Warnen spam
Am Mittwoch, 7. Januar 2015 17:40:23 UTC+1 schrieb Schmidtchen Schleicher:
Die Kanackendrecksau hier hat auch noch vergessen Donald Taler àrztlich zu untersuchen !



Wer das Physikum nicht hat darf keine àrztliche Untersuchung machen !

Der schriftliche Teil ist im Studiengang Humanmedizin in Form einer deutschlandweit einheitlichen Prüfung zu bearbeiten. Die inhaltliche Ausrichtung der Prüfungen, die Vorbereitung der Unterlagen und die Auswertung erfolgen zentral im Institut für medizinische und pharmazeutische Prüfungsfragen, dem IMPP. Die Meldung zum Examen und die Entscheidung über die Zulassung erfolgen dezentral bei den Landesprüfungsàmtern (LPÄ). Diese Ämter führen auch die Prüfungen durch und informieren die Prüfungsteilnehmer über die Ergebnisse. Die Prüfung umfasst 320 Multiple-Choice-Fragen aus den Fàchern Physiologie/Physik (80 Fragen) und Biochemie/Chemie (80 Fragen) am ersten Tag, sowie Anatomie/Biologie (100 Fragen) und Psychologie/Soziologie (60 Fragen) am zweiten Tag. Der Prüfling hat je vier Stunden Zeit für die Bearbeitung der Fragen.

Der mündliche Teil (eigentlich: mündlich-praktischer Teil) umfasst nach der neuen Approbationsordnung die Fàcher Anatomie, Physiologie und Biochemie/Molekularbiologie. Nach der alten Approbationsordnung wurden zwei mündliche Prüfungsfàcher ausgelost (Anatomie, Biochemie, Physiologie, Psychologie/Medizinische Soziologie). Der eigentlichen Prüfung geht unmittelbar ein halbstündiger praktischer Vortermin voraus. Die mündliche Prüfung wird von den Hochschullehrern der Universitàt abgehalten, an der der Prüfling studiert. Die Approbationsordnung sieht bis zu vier Prüflinge je Prüfungsgruppe vor und legt eine Prüfungsdauer zwischen 45 Minuten und einer Stunde je Prüfling fest. In der Regel wird die Prüfung in Dreiergruppen abgenommen und dauert entsprechend bis zu drei Stunden zuzüglich eventueller Pausen (Pausen werden nicht auf die Prüfungsdauer angerechnet).

Das erfolgreiche Bestehen des Physikums beendet den vorklinischen Teil des Medizinstudiums und leitet in den klinischen Teil über. An einigen Universitàten, die Modell- und Reformstudiengànge durchführen, wird das Physikum durch andere Prüfungen ersetzt.

Ähnliche fragen