Forums Neueste Beiträge
 

Einfach zu wartende Anfänger-Distribution?

24/12/2013 - 14:57 von Manuel Reimer | Report spam
Hallo,

ich habe schon seit einiger Zeit bei einem Bekannten Fedora 15
installiert (KDE-Edition). Ja, mir ist bekannt, dass eigentlich lange
ein Update fàllig ist, aber a) habe ich bisher nicht die Zeit finden
können und b) habe ich mit meinen Systemen eigentlich genug um die Ohren.

Ursprünglich habe ich mir von Fedora eine einfache Anfànger-Distribution
mit professionellem Touch versprochen. Schon weil ich Redhat vom Beruf
her ganz gut kenne. Leider haben sich schon nach kurzem mehrere Probleme
eingestellt. So funktioniert z.B. das automatische Update eher schlecht
als recht. Es ist durchaus möglich sich damit ein nicht mehr bootbares
System zu bauen. Auch ein (irgendwann zwangslàufig nötiges) Update auf
eine neue Version ist leider extrem schwierig und làuft dann letztlich
doch auf eine Neuinstallation hinaus.

Da ich jetzt einige Tage frei habe, wollte ich mir das System endlich
mal vornehmen. Ich bin mir aber noch unschlüssig ob ich wieder Fedora
nehmen sollte.

- Mein Bekannter hat von PCs kaum bis garkeine Ahnung.
- Er kennt KDE und ein anderes System ist indiskutabel weil er sich da
nie reinfinden wird. Ich habe auch nicht die Zeit ihm alles großartig zu
erklàren.
- Automatisches Update ist ein absolutes Muss! Und zwar so, dass man
sich damit nicht einen Stand bauen kann, bei dem z.B. der neue Kernel
nur halb installiert ist (was bei Fedora durchaus vorgekommen ist).
- Am allerliebsten wàre mir eine Rolling-Release-Distribution. Einmal
aufsetzen und ab dann stàndig mit Updates aktuell zu halten.
- Auch der Sicherheit meines Bekanntens wegen brauche ich ein System,
bei dem keine laufende Wartung nötig ist. Selbst der allergrößte DAU
muss Systemupdates machen können und mehr als das darf im laufenden
Betrieb nicht fàllig werden.

Kann mir da jemand einen Tipp geben, was ich machen könnte? Oder hat man
die von mir beschriebenen Probleme bei Fedora mittlerweile in den Griff
gekriegt und man kann wieder bedenkenlos zu Fedora greifen?

Gruß

Manuel
 

Lesen sie die antworten

#1 Wolfgang Bauer
24/12/2013 - 15:34 | Warnen spam
Manuel Reimer schrieb:

Hallo,

Da ich jetzt einige Tage frei habe, wollte ich mir das System endlich
mal vornehmen. Ich bin mir aber noch unschlüssig ob ich wieder Fedora
nehmen sollte.

Kann mir da jemand einen Tipp geben, was ich machen könnte? Oder hat
man die von mir beschriebenen Probleme bei Fedora mittlerweile in den
Griff gekriegt und man kann wieder bedenkenlos zu Fedora greifen?



Ich habe hier Linux Mint 64 Bit (Petra) installiert.
Updat funktioniert gut und auch sonst ist es recht
bediehnungsfreundlich.

Die ISO Datei auf DVD gebrannt ist eine Live Version, gut um sich
erstmal umzusehen. Bei gefallen kann man das System dann installieren.

Wolfgang
Linux Mint-64

Ähnliche fragen