Einfache Akkuüberwachung mit simpler Statusanzeige

28/09/2007 - 18:18 von Michael Guenther | Report spam
Hallo NG,

für eine simple Akkuüberwachung (4 x NiMh, Entladeschlusspannung ca.
0.9V je Zelle) dachte ich an einen Komparator (Open Drain), der ab
3.6V (4 x Entladeschlußspannung) seinen Ausgang auf GND durchschaltet.
Dieses Zustandsànderung wird an den nachgeschalteten DC/DC-Wandler
gegeben und deaktiviert ihn. Soweit so gut.

Ich hàtte allerdings gerne noch eine Statusanzeige (3 LEDs, voll=grün,
mittel=orange, leer=rot). Die LEDs sollen bei bestimmten
Spannungsstufen leuchten und werden über einen Lichtleiter an die
Frontplatte geführt, oder man nimmt eine mehrfarbige LED.

Aber wie mache ich das am einfachsten? Nehme ich das 3 Komparatoren
die bei unterschiedlichen Spannungsschwellen ansprechen?

Danke für Eure Ideen.

Gruß Michael
 

Lesen sie die antworten

#1 Wolfgang Gerber
28/09/2007 - 18:27 | Warnen spam
Michael Guenther schrieb:

für eine simple Akkuüberwachung (4 x NiMh, Entladeschlusspannung ca.
0.9V je Zelle) dachte ich an einen Komparator (Open Drain), der ab
3.6V (4 x Entladeschlußspannung) seinen Ausgang auf GND durchschaltet.
Dieses Zustandsànderung wird an den nachgeschalteten DC/DC-Wandler
gegeben und deaktiviert ihn. Soweit so gut.

Ich hàtte allerdings gerne noch eine Statusanzeige (3 LEDs, voll=grün,
mittel=orange, leer=rot). Die LEDs sollen bei bestimmten
Spannungsstufen leuchten und werden über einen Lichtleiter an die
Frontplatte geführt, oder man nimmt eine mehrfarbige LED.



Ni-basierende Akkus lassen sich nicht bzw. nur absolut ungenau über
eine Spannung messen. Die Kennlinie ist von fast voll bis fast leer
ziemlich waagerecht.

Es gibt spezielle ICs, die die entnommene und zugeführte Ladung messen
können. Alles andere ist ziemlich sinnlos.


Gruss Wolfgang

Achtung Spamfilter: Bei Mailantwort muss das Subjekt
das Wort NGANTWORT enthalten.

Ähnliche fragen