Einfache Filterfrage

06/07/2008 - 03:29 von Johannes Bauer | Report spam
Hallo Gruppe,

ich lese mir gerade ein wenig Theorie über Filter an. Allerdings habe
ich schon bei einer primitiven Sache ein Problem. Und zwar ist die
Grenzfrequenz ja diejenige, bei der die Amplitude eines Eingangssignals
auf 1/sqrt(2) abgeschwàcht wird. An anderer Stelle lese ich, dass das
-3dB sein sollen.

Wenn ich das aber nachrechne:

20 * log10(1/sqrt(2))
= 20 * (log10(1) - log10(sqrt(2)))
= -20 * log10(sqrt(2)) = -20 * log10(2 ^ 1/2) = -10 * log10(2)

dann ist das eindeutig irrational - zwar auf 1/100stel an der -3 dran,
aber gleich ist das nicht.

Was ist denn nun die Grenzfrequenz: Die bei der die Amplitude auf
1/sqrt(2) zurückgeht, oder die bei der um 3dB gedàmpft wird?

Viele Grüße,
Johannes

"Wer etwas kritisiert muss es noch lange nicht selber besser können. Es
reicht zu wissen, daß andere es besser können und andere es auch
besser machen um einen Vergleich zu bringen." - Wolfgang Gerber
in de.sci.electronics <47fa8447$0$11545$9b622d9e@news.freenet.de>
 

Lesen sie die antworten

#1 Henry Kiefer
06/07/2008 - 04:18 | Warnen spam
Johannes Bauer schrieb:
Hallo Gruppe,

ich lese mir gerade ein wenig Theorie über Filter an. Allerdings habe
ich schon bei einer primitiven Sache ein Problem. Und zwar ist die
Grenzfrequenz ja diejenige, bei der die Amplitude eines Eingangssignals
auf 1/sqrt(2) abgeschwàcht wird. An anderer Stelle lese ich, dass das
-3dB sein sollen.

Wenn ich das aber nachrechne:

20 * log10(1/sqrt(2))
= 20 * (log10(1) - log10(sqrt(2)))
= -20 * log10(sqrt(2)) > = -20 * log10(2 ^ 1/2) > = -10 * log10(2)

dann ist das eindeutig irrational - zwar auf 1/100stel an der -3 dran,
aber gleich ist das nicht.

Was ist denn nun die Grenzfrequenz: Die bei der die Amplitude auf
1/sqrt(2) zurückgeht, oder die bei der um 3dB gedàmpft wird?




Die 3dB sind gerundet.


- Henry



www.ehydra.dyndns.info

Ähnliche fragen