Einfacher Füllstandsanzeiger selbstgebaut?

10/12/2007 - 08:12 von Manuel Reimer | Report spam
Hallo,

da unsere Zisterne eingegraben ist und wir zum Öffnen des Deckels erst
diverse Deko wegràumen müssen (und natürlich des Komforts wegen ;-) )
hàtten wir gerne im Keller ein Anzeigekàstchen, welches den aktuellen
Füllstand in der Zisterne in etwa genau anzeigt.

Nach etwas Suche bin ich auf folgende Lösungen gekommen:

- An eine Kunststofflatte die Dràhtchen von einem 12-poligen
Telefonkabel gleichmàßig verteilen und in Zisterne stellen. Nun immer
zwischen tiefsten Punkt und einem der Messpunkte eine
Transistor-Verstàrkerschaltung und eine LED. Mögliche Probleme wàren
hier wohl Verschmutzung der Latte, die eventuell Brücken zwischen den
Punkten baut und eventuell auch Korrosion der Kontakte wegen dem
Gleichstrom.

- Rohr unten schràg anschneiden und in Zisterne stellen, oben dann etwas
wie dieses:
http://www.reichelt.de/?ARTICLEB064
mit hilfe eines Schlauchstücks dicht anbringen und Rohr in Zisterne
stellen. Geht denn ein solcher Fühler mit einem Anschluss, oder muss es
ein Differenzdruck-Fühler sein? Die Ausgangsspannung des Fühlers wird
sich wohl im Bereich von wenigen mV bewegen, da die Wassersàule der
Zisterne maximal 3 Meter erreicht. Taugt diese Schaltung zur
Verstàrkung:
http://www.loetstelle.net/projekte/...sensor.php
Am Poti kann wohl die Empfindlichkeit justiert werden. Kann ich da am
Ausgang direkt ein Drehspulinstrument aus einem Batterietester
anbringen?

Vielen Dank schonmal für jeden Tipp

CU

Manuel

Überwachungsstaat bald Realitàt? Jetzt handeln! www.stasizwopunktnull.de
¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯ ¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯
Die letzte Stimme, die man hört, bevor die Welt untergeht, wird die
eines Experten sein, der versichert, das sei gar nicht möglich.
 

Lesen sie die antworten

#1 Roland Damm
10/12/2007 - 09:11 | Warnen spam
Moin,

Manuel Reimer schrub:

da unsere Zisterne eingegraben ist und wir zum Öffnen des
Deckels erst diverse Deko wegràumen müssen (und natürlich des
Komforts wegen ;-) ) hàtten wir gerne im Keller ein
Anzeigekàstchen, welches den aktuellen Füllstand in der
Zisterne in etwa genau anzeigt.



Schlauch in die Zisterne hàngen, Schlauchende am Boden, mit
Gewicht beschwert, dass es unten bleibt und Ende natürlich
offen. Das andere Ende zur Anzeige im Keller legen. Jetzt
Aquarium-Luftpumpe an das Ende im Keller anschließen. Zur
Messung die Pumpe einschalten, die pumpt dann so lange, bis die
Luft unten aus dem Schlauch heraussprudelt. Oben an der Pumpe
den Druck messen. Wenn es sein muss, geht das elektronisch, aber
ein mechanischer Druckmesser tut's auch. Jedenfalls ist
Füllstand in cm = Luftdruck in mbar.

Vorteil: kein Elektrokram im Wasser. Materialkosten: Pumpe: 8€,
Barometer: 6€, Schlauch: 5€
Lebensdauer: Kurz vor unendlich:-)

CU Rollo

Ähnliche fragen