Einfaches dynamisches Routing aufsetzen

14/12/2007 - 15:31 von Sven Geggus | Report spam
Hallo zusammen,

gleich mal vorweg, ich habe keienrlei praktische Erfahrung mit irgendwelchen
Routingprotokollen.

folgende Ausgangssituation:

LAN1 Router1 -<< WLAN >>- Router2 LAN2

Nun möchte ich temporàr ein Kabel zwischen LAN1 und LAN2 stecken, also die
WLAN-Strecke temporàr durch eine schnellere Alternative ersetzen.

Das sollen die Router automatisch merken und sich passend verhalten.

Beide Router sind Linuxbasiert. Könnte man da eventuell mit dem VLAN-Treiber
oder mit IP-Aliasing etwas basteln?

Das mal außen vor, wenn ich zusàtliche Ethernetkarten in die Router
reinstecke uns statt LAN1 <-> LAN2 einfach Router1 <-> Router2 verbinde:

Welches einfach dynamische Routingprotokoll verwendet man denn für ein
solches Szenario?


Sven

"Das ist halt der Unterschied: Unix ist ein Betriebssystem mit Tradition,
die anderen sind einfach von sich aus unlogisch."
(Anselm Lingnau in de.comp.os.unix.discussion)
/me ist giggls@ircnet, http://sven.gegg.us/ im WWW
 

Lesen sie die antworten

#1 Daniel Fischer
14/12/2007 - 17:13 | Warnen spam
Sven Geggus!

LAN1 Router1 -<< WLAN >>- Router2 LAN2

Welches einfach dynamische Routingprotokoll verwendet man denn für ein
solches Szenario?



Die sind alle Overkill. Abgesehen davon, BGP oder OSPF. Beispiele:

http://wiki.quagga.net/index.php/Main/CfEx


Gruß
Daniel

Ähnliche fragen