Eingangsverstärker für Frequenzzaehler

07/09/2008 - 14:01 von Matthias Weingart | Report spam
Hi,

ich möchte für meinen Frequenzzàhler (500MHz, 50Ohm, 5V RMS max,
Schaltschwelle steht leider nicht dran) einen kleinen Eingangsverstàrker
basteln, der den Pegel einer kleinen Drahtschleife oder
eines kurzen Drahtstücks auf den Pegel des Zàhlers verstàrkt.
Zweck: dominante Frequenz unter der Leiterschleife messen, ohne da den
QuarzOszi merklich zu beeinflussen (hauptsàchlich für Quarze im Bereich
1...20MHz gedacht).
Ein kleines Drahtstück an den Eingang gesteckt und einen 433MHz Handsender
3cm danebengehalten, funktioniert jedenfalls einfach so.
Bin nun keine Leuchte bei HF-Verstàrker. Reicht da nen einfacher
Tranistorverstàrker, oder müsste ich das mehrstufig machen? Die Drahtschleife
direkt anzuschliessen reicht leider nicht aus.

M.
 

Lesen sie die antworten

#1 Olaf Kaluza
07/09/2008 - 15:01 | Warnen spam
Matthias Weingart wrote:

Bin nun keine Leuchte bei HF-Verstàrker. Reicht da nen einfacher
Tranistorverstàrker, oder müsste ich das mehrstufig machen? Die Drahtschleife



MacJoerg wuerde das natuerlich mit einem Transistor machen :-)

Ich hab mir vor einiger Zeit einen EMV Verstaerker fuer meinen
Analyzer nach einer Anleitung aus einer aelteren Elrad gemacht. Da ist
ein MMIC drin. Sowas wuerde ich auch verwenden wenn du bis 500Mhz
willst.

Ansonsten hab ich doch gestern hier in einem anderen Thread eine
Applikation von Linear empfohlen. Da ist auf Seite 45 eine Probe auf
Basis von OPs drin. Die geht aber nur bis 40MHz. Koennte dir aber
reichen.
Das Geheimnis scheint mir uebrigens weniger im Verstaerker als in
Zuleitung und Antenne zu liegen. Sonst zaehlst du hinterher immer dein
Lokalradio. :-)

Olaf

Ähnliche fragen