Eingangswiderstand eines OPs, wenn ... stromlos.

06/06/2012 - 13:58 von Igor \Knight\ Ivanov | Report spam
Hallo, NG!

Onboard in einem uC-System habe ich eine 3V Li-Batterie als Puffer für RTC.
Ich möchte die Spannung der Batterie zwecks Überwachung mit dem uC messen.
Dafür ist die Batterie auch an einen Eingang des uCs angeschlossen. Es ist
alles wunderbar, solange das System versorgt ist und làuft: der Messeingang
vom uC als AD-Wandlereingang ist ja genug hochohmig (einige MOhms) und saugt
die Batterie nicht aus. Wenn jedoch das System stromlos ist, ist der besagte
Eingang durch die internen Schutzdioden praktisch an der VCC-Schiene, die
dann natürlich fast gleich Masse ist.

Ich habe deswegen zwischen Batterie und dem Eingang ein 1M-Widerstand
aufgeschaltet. Dadurch reduziert sich zwar der zusàtzliche "Ruhestrom" im
stromlosen Zustand des Geràts auf ertràgliche 3V/1M; der Widerstand
verfàlscht jedoch im Betrieb die Messergebnisse um ca. 0.25V, dazu
temperaturabhàngig, natürlich.

Ich möchte jetzt auf 1M verzichten und einen OP als Folger zwischen der
Battrie und dem Messeingang aufschalten. Der OP soll von der
Betriebsspannung (3.3V) versorgt werden. Dadurch erschlage ich ja praktisch
komplett den Messstrom im Betriebszustand und hoffe dadurch auch den
"Ruhstrom" zu eliminieren (eigentlich das Hauptanliegen), aber das Verhalten
vom OP im stromlosen Zustand ist mir weiterhin ungewiss. Also, lange Rede
(aber nur Zwecks Vollstàndigkeit der Rahmenbedingungen) - kurzer Sinn, die
Fragen:

1). Welchen Widerstand hat der (+)-Eingang vom OP, wenn der Baustein
stromlos ist?
2). Geht der Eingang ggf. kaputt von anliegender Spannung im "stromlosen"
Zustand?
3). Welchen OP würde man empfehlen, wenn 1). als "mehrere MOHms" und 2). als
"Nein" beantwortet werden?
Ich bràuchte einen in SOT23-5 oder SC70-5.

TIA,

Igor.

P.S. MaWin, ich wette, du bist als erster dran :).
 

Lesen sie die antworten

#1 Uwe Hercksen
06/06/2012 - 14:08 | Warnen spam
Igor "Knight" Ivanov schrieb:

Onboard in einem uC-System habe ich eine 3V Li-Batterie als Puffer für RTC.
Ich möchte die Spannung der Batterie zwecks Überwachung mit dem uC messen.
Dafür ist die Batterie auch an einen Eingang des uCs angeschlossen. Es ist
alles wunderbar, solange das System versorgt ist und làuft: der Messeingang
vom uC als AD-Wandlereingang ist ja genug hochohmig (einige MOhms) und saugt
die Batterie nicht aus. Wenn jedoch das System stromlos ist, ist der besagte
Eingang durch die internen Schutzdioden praktisch an der VCC-Schiene, die
dann natürlich fast gleich Masse ist.



Hallo,

Du könntest auch einfach die Batterie an den Messeingang über ein
Reedrelais oder FotoMos-Relais schalten und das Relais mit der
Betriebsspannung des µC schalten, dann kann die Batterie auch nicht
ausgesaugt werden. Eventuell geht auch ein Analogschalter, aber nur wenn
der den Betriebszustand µC nicht versorgt auch wirklich vertràgt und
dann auch gut gesperrt ist.

Bye

Ähnliche fragen