EinsfestivalHD, Mac OS X, EyeTV und MPEG4 Problem

11/09/2009 - 06:41 von T.R.H | Report spam
-> de.comp.sys.mac.misc, de.comp.tv+video

Hallo,

ich nehme seit Jahren Fernsehsendungen auf mit EyeTV 2.5.3, Mac OS X
10.6 und bekomme die Daten über Astra 19,2O. Die Daten wurden immer als
MPEG2 exportiert. Da war und ist alles prima.

Bei 1Festival HD ist es aber so, das auf einmal MPEG4-Dateien exportiert
werden, die extrem ruckeln (und über den ganzen Film Aussetzer im 0,5
Sekunden Takt haben), so das selbst bei bestem Willen kein Zusammenhang
des Films mehr erkennbar ist. Vom Ton ist gar nichts zu verstehen.
Aufgezeichnet habe ich die Sendung "Vinyl" und alte
Beatclub-Wiederholungen.

Mir ist schon klar, das HD-Fernsehen mehr Datenstrom/volumen bedeutet,
eine möglicherweise andere Kodierung und schließlich ist das Bild ja
auch "besser". Aber warum bekommt mein Mac Mini das
aufzeichnen/Exportieren nicht auf die Reihe? Wenn ich HD direkt schaue
(ohne Aufzeichnung), dann ist die Prozessorauslastung bei 2*60% (statt
2*5-12% bei MPEG2, Core2Duo, 1,83GHz).

Beim Aufzeichnen dümpelt die Anzeige des Festplattendatendurchsatzes
(max. bei diesem Rechner: 36MB/s) bei 10MB/s herum, und das mit
Sàgezahnmuster, also sehr weit vom maximalem Wert entfernt.
Prozessorauslastung beim Aufzeichnen von HD ist so um 2*15%.

Also Leistungsschwàche des Rechners scheidet nach den Anzeigen aus.
Woran kann es liegen, das ich keine vernünftige Aufzeichnung hinbekomme?



Antworten auf öffentlich gestellte Fragen bitte NUR öffentlich.
Mein Postfach (email) wird wird nur 2 mal im Monat entmüllt.
Außerdem wohne ich nicht im Rechner, Antworten könnten ein paar Tage
dauern. Grüße von T.R.H.
 

Lesen sie die antworten

#1 Helmut Gaishauser
11/09/2009 - 13:43 | Warnen spam
Torsten Rüdiger Hansen wrote:

Mir ist schon klar, das HD-Fernsehen mehr Datenstrom/volumen bedeutet,
eine möglicherweise andere Kodierung und schließlich ist das Bild ja
auch "besser". Aber warum bekommt mein Mac Mini das
aufzeichnen/Exportieren nicht auf die Reihe? Wenn ich HD direkt schaue
(ohne Aufzeichnung), dann ist die Prozessorauslastung bei 2*60% (statt
2*5-12% bei MPEG2, Core2Duo, 1,83GHz).



Das mit der Prozessorlast beim Ansehen ist klar: du hast nur den Intel
GMA450 Grafikchipsatz und der unterstützt nicht (so gut) bei der
Videodecodierung. D.h. die Hauptlast muss der Prozessor tragen.

Beim Aufzeichnen dümpelt die Anzeige des Festplattendatendurchsatzes
(max. bei diesem Rechner: 36MB/s) bei 10MB/s herum, und das mit
Sàgezahnmuster, also sehr weit vom maximalem Wert entfernt.
Prozessorauslastung beim Aufzeichnen von HD ist so um 2*15%.




Warum die Aufzeichnung und der Export nicht sauber funktionieren,
könnte evtl. an der doch recht alten EyeTV Version liegen. Kann mir
vorstellen, dass die noch nicht HD AVC optimiert ist.

Schon mal testweise EyeTV 3 ausprobiert?

cheers
hELMUT

Ähnliche fragen