Einstellungen Pre-Master

10/11/2007 - 02:38 von Tobias Wendorff | Report spam
Hey Leute,

ich habe vor zwei Jahren eine CD-ROM zur Pressung gegeben. Es gab keine
Beschwerden - weder vom Vervielfàltiger, noch von den Nutzern. Nun steht
ein neues Projekt an, welches auf CD-ROM und DVD-ROM erscheinen sollen.

Letztes Mal habe ich schlicht Nero verwendet, dieses Mal möchte ich aber
"mkisofs" verwenden, da ich nur Positives davon gehört habe.

Ich habe mir mal angeguckt, wie Pressungen gemastert wurden. Anscheinend
gibt es kein richtiges Muster. Manche verwenden ISO 9660 + Joliet + UDF
auf einer CD-ROM, manche verwenden ISO 9660 + RockRidge.

Die CD und DVD soll hauptsàchlich auf Windows-Systemen gelesen werden
können, da die Anwendung erst ab Win98 funktioniert - leider nicht in
WINE. Allerdings wàre es nicht schlecht, wenn man von Linux & MacOS 9/X
auf den Dateninhalt zugreifen könnte.

Was haltet ihr hiervon?

CD-ROM:
- File-System: ISO 9660 + Joliet
- ISO 9660 Dateiformat: DOS (8.3)
- Kleinbuchstaben erlauben
- DOS Zeichensatz verwenden
- ISO 9660 Datei-Versionsnummer nicht verwerfen
- Joliet Dateiformat: Standard (64) - falls notwendig Extended (110)

DVD:
- File-System: ISO 9660 + Joliet + UDF
- ISO 9660 Dateiformat: DOS (8.3)
- Kleinbuchstaben erlauben
- DOS Zeichensatz verwenden
- ISO 9660 Datei-Versionsnummer nicht verwerfen
- Joliet Dateiformat: Standard (64) - falls notwendig Extended (110)

Ich denke, dass ich auf RockRidge verzichten kann, da Joliet von Linux,
Unix und MacOS gelesen werden kann.

Allerdings bin ich mir mit dem ISO-Zeichensatz nicht sicher. In den
Manuals habe ich gelesen, dass manchmal auch Windows/Unix (31) verwendet
wird. Aber das bezieht sich ja glaube ich eh nur auf die Lesbarkeit
unter DOS? Wàre aber trotzdem schöner, eine vernünftige Pressung
rauszugeben.

Viele Grüße
Tobias
 

Lesen sie die antworten

#1 Lutz Körner
10/11/2007 - 08:09 | Warnen spam
Tobias Wendorff schrieb:
ich habe vor zwei Jahren eine CD-ROM zur Pressung gegeben. Es gab
keine Beschwerden - weder vom Vervielfàltiger, noch von den Nutzern.
Nun steht ein neues Projekt an, welches auf CD-ROM und DVD-ROM
erscheinen sollen.

Letztes Mal habe ich schlicht Nero verwendet, dieses Mal möchte ich
aber "mkisofs" verwenden, da ich nur Positives davon gehört habe.



Stell mal die Frage besser in die Brenner-Gruppe, da gibt es mehr Leser, die
sich mit den cdrtools auskennen.
Gruß Lutz

Ähnliche fragen