Einstieg in Motorsteuerungen

09/11/2007 - 12:46 von Christoph Müller | Report spam
Möchte öfters mal kleinere Maschinchen bauen, deren Motoren irgendwie
zusammen spielen sollen. Sucht man im Netz, wird man mit Informationen
geradezu erschlagen, was ich nicht als sonderlich hilfreich empfinde.
Auch Messebesuche brachten mich nicht recht weiter, weil jeder
Hersteller nur seine eigene Ware anbietet und angeblich keine Ahnung
hat, was die Konkurrenz so macht. Im Ernstfall hat man dann natürlich
immer seine Haken und Ösen.

Was ich suche, wàre was langfristig Verfügbares im Kleinseistungbereich
für eine bis mehrere Achsen mit unterschiedlichen Motoren. Die Vorgaben,
was zu tun ist, sollten über USB von einem Computer antanzen.
Schalterzustànde, Drehmomente (Stromaufnahme bei Gleistrommotoren) und
Positionen sollten darüber ebenfalls möglichst zeitnah abgefragt werden.
Initialisierungslauf zur Positionserkennung sowie
Positionsmarkenerkennung zur Lagekorrektur sollen ebenfalls
automatisierbar sein.

Wie geht man solche Probleme am Besten an? Sich einfach auf einen
Hersteller festlegen, zu man das größte Vertrauen hat, aber noch nicht
die nötige Sachkenntnis? Da beschleicht mich ein etwas flaues Gefühl.

Sind die Messausgànge der Motoren irgendwie so weit genormt, dass man
für Motor vom Hersteller X die Steuerung von Hersteller Y verwenden
kann? Oder kocht da jeder seine eigene Suppe?

Viele Hersteller bieten nur komplette Steuerungen im Gehàuse an. Was,
wenn genau dieses zu Platzproblemen führt und es die "nackten" Dinger
erst ab 1000er Pack gibt? Dito mit den Verstàrkern, so sie noch nicht in
der Steuerung integriert sind.

Servus
Christoph Müller
http://www.astrail.de
 

Lesen sie die antworten

#1 Uwe Hercksen
09/11/2007 - 13:39 | Warnen spam
Christoph Müller schrieb:

Möchte öfters mal kleinere Maschinchen bauen, deren Motoren irgendwie
zusammen spielen sollen. Sucht man im Netz, wird man mit Informationen
geradezu erschlagen, was ich nicht als sonderlich hilfreich empfinde.
Auch Messebesuche brachten mich nicht recht weiter, weil jeder
Hersteller nur seine eigene Ware anbietet und angeblich keine Ahnung
hat, was die Konkurrenz so macht. Im Ernstfall hat man dann natürlich
immer seine Haken und Ösen.



Hallo,

Du kannst nun wirklich nicht erwarten das Hersteller A Dir "auf die Nase
bindet" was er über die Produkte des Herstellers B weiß und ob nun für
Deine Zwecke der Motor von A oder der von B besser geeignet wàre.
Wenn Du Glück hast sagt man: Motoren dieser speziellen Art bauen wir
selber nicht, versuchen sie es mal bei den Herstellern C oder D.

Bye

Ähnliche fragen