EL-Ansteuerung (-Inverter)

31/07/2013 - 08:05 von Dschen Reinecke | Report spam
Moin!

Ich möchte für eine Serie einen EL-Inverter bauen. Fertige, vergossene
Module sind bei den Prototypen verbaut, die möchte ich aber nicht in der
Serie haben. Denn sie sind zu unhandlich (Bauform, keine
Befestigungswinkel, Kabel ohne Steckverbinder/unpassende Steckverbinder)
und den chinesischen Herstellern von den Dingern traue ich nicht, ich
fürchte die sind schneller abgekündigt, nicht ausreichend verfügbar oder
in wesentlichen Eigenschaften geàndert, als ich gucken kann.

Wir haben eine belastbare 12V-Schiene zur Verfügung und müssen ca. 80
bis 100cm² EL-Flàche leuchten lassen. Wir wollen so 100V bei 400Hz am
Ausgang haben, sind hier aber felxibel. Welche Leistung benötigt wird
wissen wir nicht genau, vermutlich max. ca. 0,5W.

Problematisch ist, daß Trafos mit Blechpaket (also normale 2,3VA-Trafos
oder so) in unseren Tests mit 400Hz extrem schlecht übertragen haben.
Außerdem sind die recht groß. Übertrager mit Ferrit haben meist ein
Windungsverhàltnis von 1:1 oder 1:2. Die wenigen mit passenderem
Verhàltnis sind oft nicht für Energieübertragung gedacht und schnell in
Sàttigung. Unser Trafo-Hersteller hat nichts passende im Sortiment und
kann uns auch nichts passendes als kundenspezifisches Bauteil herstellen.

Alle Ideen sind mir willkommen, besonders Hinweise auf passende
Trafos/Übertrager. Mein Kollege ist momentan bei Ferrit-Trafos für
Solar-Wechselrichter von Coilcraft, die sind leider groß und teuer und
für Leistungen von mehr als 100VA gedacht.

Danke!

Ciao Dschen

Dschen Reinecke

der mit dem Namen aus China ==
http://WWW.DSCHEN.DE mailto:usenet@dschen.de
 

Lesen sie die antworten

#1 Axel Schwenke
31/07/2013 - 10:06 | Warnen spam
Dschen Reinecke wrote:

Ich möchte für eine Serie einen EL-Inverter bauen.


...
Problematisch ist, daß Trafos mit Blechpaket (also normale 2,3VA-Trafos
oder so) in unseren Tests mit 400Hz extrem schlecht übertragen haben.
Außerdem sind die recht groß. Übertrager mit Ferrit ...



Es gibt im wesenlichen zwei Topologien für sowas. Zum einen
Sperrwandler mit Trafo. Das ist wohl was dir vorschwebt und
was typisch als billiges Massenprodukt hergestellt wird.
Billig wird das aber erst in großen Stückzahlen, wenn man
sich den Trafo wickeln làßt.

Die andere Variante besteht aus einem Stepup mit H-Brücke
dahinter. Gibts fertig als IC von Sipex, Durel u.a. Da braucht
man im wesentlichen eine Drossel als Außenbeschaltung.
IC-Bezeichnungen wàren D355B, SP4422 uvm. Beschaffung dürfte
in 100er Stückzahl einfacher sein als Trafo. YMMV.


XL

Ähnliche fragen