Elektrische Schreibmaschine mit Linux aufgetaucht

18/03/2011 - 09:33 von Manuel Rodriguez | Report spam
HAMBURG +++ Wie das mittelstàndische Unternehmen PonTec bekanntgab
plant es die Veröffentlichung einer Linux-fàhigen Schreibmaschine. In
erster Linie richtet sich die Produktlinie "ES-280w" an die
alleinstehende Oma mit wenig Interesse an Computern. Diese schreibt
pro Jahr maximal 5-6 Briefe und möchte aber auf den Komfort eines
Internetzugangs nicht verzichten. Dazu hat der Hersteller Pontec
oberhalb der Schreibmaschinentastatur ein vierzeiliges LCD-Display
angebracht auf dem eine vollwertige Kommandozeile mit Slackware-Linux
erscheint. Der Anwender kann mit nur einem Tastendruck vom Schreiben-
Modus auf den Internet-Modus wechseln. Die Anwendungsbereiche sind
vielfàltig. So ist es wàhrend dem Verfassen eines Rentenantrages
beispielsweise möglich, die korrekte Rechtschreibung bei Wikipedia
nachzuschlagen. Das Display hat eine Auflösung von 240x80 Bildpunkten
und wurde auf die Textdarstellung optimiert. Im inneren der
Schreibmaschine werkelt ein leistungsfàhiger Minicomputer mit AMD CPU
sowie 128 MB Arbeitsspeicher. Der Preis des Geràtes wird
voraussichtlich 1500 EUR betragen. Eine WLAN Schnittstelle ist dabei
noch nicht integriert. Sie kann jedoch für preisgünstige 190 EUR
direkt von Pontec nachgerüstet werden. Weitere Unformationen sind auf
der Webseite des Herstellers zu finden sowie in Rundfunk und
Fernsehen.

Danke fürs Lesen.
 

Lesen sie die antworten

#1 Micha Kuehn
18/03/2011 - 21:37 | Warnen spam
Am 18.03.2011 09:33, schrieb Manuel Rodriguez:
HAMBURG +++ Wie das mittelstàndische Unternehmen PonTec bekanntgab
plant es die Veröffentlichung einer Linux-fàhigen Schreibmaschine.



Ist schon der 1.4.? Ich dachte, das sei noch ein paar Tage hin!

Micha
Nichts ist gerechter verteilt als der Verstand: Jeder meint, genug davon
zu haben.

Ähnliche fragen