Elektromotor, max. T

23/10/2009 - 12:47 von Helmut Wuensch | Report spam
Ein Hallo an Alle!

Vielleicht habe ich Glück und ein "Motoren-
fachmann" (-frau) liest mit! :-)

Ich habe eine Umwàlzpumpe, die schon seit
32 J. ihren Dienst in Stern-Schaltung versieht.
(Die wurde mir seinerzeit als "Drehstrom-..."
verkauft! [... und ich hab sie damals kommentar-
los als solche angeschlossen; mea maxima culpa!])

Damit meine ZH nicht mehr so oft taktet, hat mein
Sohn die Pumpe jetzt auf Dreieck geschaltet und
da wird die alte Dame heiß! (so zwischen 62 und
70 Grad) [Der Erfolg passt: Haus wàrmer und weni-
ger Ein-Aus-Schaltungen! - Vielleicht hàngt das
auch ein wenig mit draußen zusammen, denn es ist
auch etwas wàrmer geworden.]

Eine 2. (neuere) Umwàlzpumpe ist wesentlich kühler:
handwarm, etwa so wie das Wasser.

Jetzt meine Fragen:

Da m.W. solche "Phasenschieber"-Motore für eine
geringere Leistung (wegen "Wechselstrom-Anschluss")
gebaut sind und dazu jetzt noch ca. 10 % mehr P
wegen 230 V dazukommen, will ich von Euch wissen,
ob der Motor gerade noch am "Maximum" betrieben
werden darf, oder ob der schon zu heiß wird (mit
allen seinen Konsequenzen ...)!

Wie heiß darf so eine Pumpe eigentlich werden?

Schon 'mal ein GANZ GROSSES Dankeschön für Eure
Antworten!

cu Helmut
 

Lesen sie die antworten

#1 Dieter Wiedmann
23/10/2009 - 13:04 | Warnen spam
Helmut Wuensch schrieb:

Ich habe eine Umwàlzpumpe, die schon seit
32 J. ihren Dienst in Stern-Schaltung versieht.
(Die wurde mir seinerzeit als "Drehstrom-..."
verkauft! [... und ich hab sie damals kommentar-
los als solche angeschlossen; mea maxima culpa!])



Also 3L+PE? Was steht denn eigentlich auf dem Typenschild?


Damit meine ZH nicht mehr so oft taktet, hat mein
Sohn die Pumpe jetzt auf Dreieck geschaltet und
da wird die alte Dame heiß!



Wenn das ein 220/380V Motor ist, dann war das ein Fehler.


Eine 2. (neuere) Umwàlzpumpe ist wesentlich kühler:
handwarm, etwa so wie das Wasser.



So passt das auch.


Da m.W. solche "Phasenschieber"-Motore für eine
geringere Leistung (wegen "Wechselstrom-Anschluss")



Du hast die Pumpe in Steinmetzschaltung betrieben? Dann wàre
Dreieckschaltung wohl schon richtig, aber bitte mit passendem
Kondensator. Aber auch damals gabs schon Kondensatormotore, und da ist
eh nix mit Stern/Dreieck, das Klemmfeld eh nur vierpolig.


Gruß Dieter

Ähnliche fragen