elektronische Gesundheitskarte

11/02/2012 - 15:23 von mock | Report spam
Es ist geplant, auf der eGK Daten zu speichern, die der Patient
selbst, also der Besitzer der Karte nicht einsehen kann. Ich vermute
mal, dass es solche sein sollen, von denen der Besitzer gar nicht
weiss, dass sie gespeichert wurden. Sonst wàr's ja nicht schlimm, denn
man müsste sie sich nur merken.

Gibt es einen Straftatbestand, der Hackern gefàhrlich werden könnte,
wenn sie ein Tool bauten, mit dem besagte Daten für den Patienten
lesbar gemacht würden? MMn ist derjenige, über den Daten erhoben
werden, doch Herr über seine Daten, und ein Verfügen darüber kann nur
durch ein individuelles Urteil eingeschrànkt werden, oder?
 

Lesen sie die antworten

#1 Vogel
15/02/2012 - 04:51 | Warnen spam
mock wrote in
news::

Es ist geplant, auf der eGK Daten zu speichern, die der Patient
selbst, also der Besitzer der Karte nicht einsehen kann.



Das weisst du verbindlich? Von wo?

Ich vermute mal, dass es solche sein sollen, von denen der Besitzer
gar nicht weiss, dass sie gespeichert wurden.



Wenn er sie nicht einsehen kann, dann weiss er auch nicht was
gespeichert ist. Unabhàngig davon darfst du aber wissen was gespeichert
ist.

Gibt es einen Straftatbestand, der Hackern gefàhrlich werden könnte,
wenn sie ein Tool bauten, mit dem besagte Daten für den Patienten
lesbar gemacht würden?



Unter Umstànden, ja.

MMn ist derjenige, über den Daten erhoben werden, doch Herr über seine
Daten, und ein Verfügen darüber kann nur durch ein individuelles
Urteil eingeschrànkt werden, oder?



Alle deine persönlichen Daten die jemand zu deiner Person speichert,
unterstehen deiner Hoheit und du musst lt. Gesetzt darüber Auskunft auf
Nachfrage erhalten was gespeichert ist, auch von einer Behörde. Es sei
denn dieses Recht ist durch Gesetz wegen einer hoheitlichen Aufgabe des
Staates (zBsp. Straftatermittlung) eingeschrànkt, oder du hast in einer
persönlichen Vereinbarung zugestimmt oder auf ein Recht verzichtet.



Wenn sich also jemand Zugang zu Daten seiner Person verschafft, welche
ihm zunàchst vorenthalten werden, kommt es also auf die gesetzliche Lage
an ob er das darf und überdies auch darauf an wie er das tut.



Der Rechtsweg ist einzuhalten.

Ähnliche fragen