Elektronische Halogentrafos - Spannung verringern

04/01/2014 - 21:42 von Olaf Schultz | Report spam
Moin moin,

wo greift man bei den elektronischen Trafos (die mit 2*Netzfrequenz
Brumm auf ,,HF'' aufmodulierten) am geschicktesten in die
Ausgangspannung ein? Hat das schon mal jemand gemacht? Quelle für ein
Schaltbild für ja grob reichen.

Hintergrund:
Hier geistern einige elektronische Halogentrafos rum.
Ziel ist die für die Versorgung von 12V-Konstantspannungs-LED-Einheiten
(mehrere parallele Strànge aus 3 LEDs+R, die
Strom-Spannungs-Lumen-Kennwerte hab ich aufgenommen;-) umzurüsten.

Sekundàr kommt davor ein B4 aus MBR745 und ein paar Siebelkos (2x3300,
3x1000 lowESR)...

An einem àlteren elektronischen Omnitronics OMN105LT (105VA, keine
Elektronik auf der Sekundàrseite, PFC-Korrektur im Eingangsbereich,
etwas Hühnerfutter auf der Unterseite, etwas bedrahtetes von der
Oberseite, aktive Bauteile: ein paar Dioden, Tansistoren und ein
B4-Gleichrichter auf der HV-Seite... nominell auch 11.5 V sekundàr liege
ich dann deutlich über 40% (Strom) aber bei gutem Wirkungsgrad... sind
die Dinger ungeregelt? Wàre schade? Von der Sorte geistert hier noch
einiges rum aus demontierter Halogenbeleuchtung...

Einfach die MBR745 durch einen pofanen SI-Dioden-Gleichtichter zu
ersetzten ginge wohl auch, nur der Wirkungsgrad ist damit auch nicht
besser... und die Siebelkos kommen eigentlich von Versuchen mit normalen
Trafos... nur war selbst bei 11.5V eff (nominell) da auch zu viel
Ausgangsspannung vorhanden;-(

Viele Grüße,

Olaf
 

Lesen sie die antworten

#1 Dieter Wiedmann
04/01/2014 - 21:57 | Warnen spam
Am 04.01.2014 21:42, schrieb Olaf Schultz:

wo greift man bei den elektronischen Trafos (die mit 2*Netzfrequenz
Brumm auf ,,HF'' aufmodulierten) am geschicktesten in die
Ausgangspannung ein?



Sekundàr umwickeln.


Hat das schon mal jemand gemacht?



Ja.


Quelle für ein
Schaltbild für ja grob reichen.



http://www.st.com/st-web-ui/static/...003902.pdf


Gruß Dieter

Ähnliche fragen