Elektronische Kamera-Stabilisierung

18/07/2009 - 09:38 von Paul Lenz | Report spam
Ich quàle mich mit der Idee, ein Video zu drehen, wie ich
mit meinem kleinen Segelboot über die Ostsee schippere.
Wenn ich die Kamera fest mit dem Boot verbinde, scheint
dieses stillzustehen, wàhrend der Horizont dermaßen
schaukelt, dass einem übel wird. Ich hàtte es deshalb
gern umgekehrt.

Die Frage ist dabei, wie ich die Kamera stabilisiere. Eine
kardanische Aufhàngung müsste her, bei der zwei Motoren
die Kamera immer in die Waagerechte drehen. Ein Motor
für die Nickbewegungen, der zweite für die Rollbewegungen.

Möglichkeit 1: über Fotowiderstànde den Sonnenstand
registrieren und die Motoren so ansteuern, dass die Kamera
immer die gleiche Stellung relativ zur Sonne einnimmt.
Preiswert, aber aufwàndige Justierung vor jeder Aufnahme,
und ich muss immer geradeaus segeln.

Möglichkeit 2: elektronische Kreisel. Dazu meine Fragen:

1.) Wie funktionieren die überhaupt? Könnte es sein, dass
der Kreisel, der die Nickbewegungen erkennen soll, auch
auf Bremsen und Beschleunigen des Bootes reagiert?

2.) Ich habe nur Kreisel gefunden, die in Hubschrauber-
modell eingebaut werden sollen. Dementsprechend sind
auch die Beschreibungen, die viel über die Benutzung
aussagen und nichts über elektrische Werte und Verhalten.
Hat irgend jemand vor mir schon mal solche Kreisel
"zweckentfremdet" und hat Erfahrungen damit?


Paul Lenz
 

Lesen sie die antworten

#1 Heinz Schmitz
18/07/2009 - 10:15 | Warnen spam
Paul Lenz wrote:

Die Frage ist dabei, wie ich die Kamera stabilisiere. Eine
kardanische Aufhàngung müsste her, bei der zwei Motoren
die Kamera immer in die Waagerechte drehen. Ein Motor
für die Nickbewegungen, der zweite für die Rollbewegungen.



Motoren braucht es imho nicht. Eine lange Stange (Hebelwirkung)
mit Gewicht unten dran würde immer zum Erdmittelpunkt zeigen.
Das Problem wird eher die Dàmpfung sein.

Grüße,
H.

Ähnliche fragen