"Elektronischer Schalter" für Hochleistungs-LED gesucht

19/11/2010 - 07:35 von Manuel Reimer | Report spam
Hallo,

ich habe mir vor einigen Jahren eine einfache LED-Fahrradbeleuchtung
zusammengebastelt. Dafür habe ich eine handelsübliche "Birnenlampe"
genommen und dort mit einem selbstgebogenen Alu-Tràgerblech eine 3W-LED
inklusive Optik reingebaut. Vorschaltung ist ein einfacher
Vorwiderstand, so dimensioniert, dass die 3W-LED nur mit 2W leuchtet.
Strom kommt aus 4 Eneloop.

Als Schalter ist in die Lampe ab Werk ein elektronischer Impulsschalter
eingebaut worden, der im Wesentlichen aus drei Komponenten besteht: Ein
Mikrokontroller, der unter einem Plastikklecks versteckt ist. Direkt
danach eine Inverter-Schaltung und zuletzt irgendein
"Leistungstransistor" über den der Birnen-Strom gelaufen ist.

Seit gestern hat dieser Transistor, über den der Betriebsstrom fließt,
wohl den Geist aufgegeben. Es fließt immer ein kleiner Strom (LED
glimmt) und auf den Schalter reagiert er garnicht mehr. Das Glimmen hört
auch dann nicht auf, wenn ich das Schaltsignal zum Transistor hart auf
GND ziehe. Die LED leuchtet aber auf, wenn das Schaltsignal ohne
Strombegrenzung auf 5V geht (Schaltsignal vom Inverter làuft über
Vorwiderstand). Schaltung sieht in etwa so aus:

+5V o--+
|
Vorwiderstand
|
LED
|
Transistor--o Schaltsignal
|
GND +

Wenn die LED leuchten soll, dann geht das Schaltsignal auf +5V. Im
Zustand "Aus" liegt hier 0V an. Welches Bauteil taugt als Ersatz für den
Transistor? Bauform ist egal. Das frickle ich schon irgendwie hin. Er
sollte aber die 500mA zur LED dauerhaft vertragen.

Danke im Voraus

Gruß

Manuel

"Alle Macht geht vom Volk aus - aber wo geht sie hin?" - Bertolt Brecht
Alle wollen zurück zur Natur - aber keiner zu Fuß
Beitràge mit *X-No-Html Header* kann ich weder lesen, noch beantworten!
 

Lesen sie die antworten

#1 Mirko Siederik
19/11/2010 - 08:11 | Warnen spam
"Manuel Reimer" schrieb im
Newsbeitrag news:
Hallo,

Als Schalter ist in die Lampe ab Werk ein elektronischer Impulsschalter
eingebaut worden, der im Wesentlichen aus drei Komponenten besteht: Ein
Mikrokontroller, der unter einem Plastikklecks versteckt ist. Direkt
danach eine Inverter-Schaltung und zuletzt irgendein "Leistungstransistor"
über den der Birnen-Strom gelaufen ist.



Nur zum Verstàndnis - Wozu der elektronische Impulsschalter für die LED?
Mein Fahrrad Licht hat außer dem elektronischem Vorwiderstand zur
Strombegrenzung (reine Strombegrenzung mit je einem Transistor, Widerstand
und Zehnerdiode) einen "Richtigen" mechanischen Schalter. Oder übersehe ich
da was wesentliches?
Gruß Mirko

Ähnliche fragen