ELko-Ruhestrom

13/12/2010 - 12:17 von Michael Wieser | Report spam
Hallo Allerseits

schlage mich demnàchst wieder mit einem uW-Projekt herum, bei dem hin
und wieder 1000u - Elkos auf 75V geladen werden müssen um mittels
Magnet was herumzuwuchten (Laden dauert etliche s, Entladen
erfolgt in 20ms, das ganze 2x am Tag)

Da der Platz in der Baugruppe recht eng ist erscheint mir derzeit eine
"Netztrennung" des (noch) einfachen Stepup-wandlers von der Batterie
problematisch, der Elko wird daher stàndig quasi an der
Batteriespannung liegen.

als Alternative ist natürlich ein Stepupwandlers mit Übertrager
anstelle von einfacher Spule möglich, möchte ich im Moment aber noch
vermeiden.

Es gibt in den Datenblàttern von Elkos genügend Infos wie der max.
Leckstrom bei Nennspannung definiert ist. Ich hab aber keine Hinweise
gefunden, wie sich der Leckstrom langfristig verhàlt, wenn 100VElko
die meiste Zeit nur an 4-6V herumidelt

AVX, Rubycon und andere übliche Verdàchtige haben nix dazu im
Fundus...

Daher die Frage nach Literatur dazu - kennt jemand pdfs oder andere
Quellen von aktuellen Elkos dazu?

Grüße
-
Michael Wieser
 

Lesen sie die antworten

#1 MaWin
13/12/2010 - 12:32 | Warnen spam
"Michael Wieser" schrieb im Newsbeitrag
news:

Daher die Frage nach Literatur dazu - kennt jemand pdfs oder andere
Quellen von aktuellen Elkos dazu?




http://www.faradnet.com/deeley/chapt_06.htm
shelf periods ?

Manfred Winterhoff, reply-to invalid, use mawin at gmx dot net
homepage: http://freenet-homepage.de/mawin/
de.sci.electronics FAQ: http://dse-faq.elektronik-kompendium.de/
Read 'Art of Electronics' Horowitz/Hill before you ask.
Lese 'Hohe Schule der Elektronik 1+2' bevor du fragst.

Ähnliche fragen