Elkos löten

18/01/2014 - 17:30 von Thomas Rechberger | Report spam
Ich habe hier ein Board das spontan ausgeht und es sind höchst
wahrscheinlich die Elkos Schuld. 3 von denen sind schon gewölbt und ich
habe mich gefragt ob man da alle 21 tauschen sollte?

6 habe ich bisher ausgelötet.
Die 3 gewölbten habe ich gemessen und da ist nur 1/10 Kapazitàt drin,
bei anderen 3 passt es eigentlich.

Das Board hat die 10 tsd. Std. allerdings schon weit überschritten, lief
glaube ich 5 Jahre fast im Dauerbetrieb.

Ich tue mich auch etwas schwer das restliche Lötzinn rauszuholen mit
Entlötlitze. Sprich, man muss da schon 10 Sek. lang mit der Spitze des
Lötkolbens in das Loch rein und womöglich geht da noch das PCB kaputt.

Mit Saugpumpe geht überhaupt nichts und was anderes hab ich nicht da.
Deswegen habe ich auch die Beine abgewickt und den Elko von Hand
rausgezogen bei flüssigem Lot, da bleibt dann eben ein Rest im Loch.

Ist da bohren schonender wenn die Zentrierung passt? So kleine Bohrer
hab ich allerdings auch nicht da, nur 1mm.

Die Frage ob sich das lohnt, ist halt mehr der Basteltrieb. Zumal das
auch noch BTX ist wo es noch ein schönes Gehàuse dazu gibt.
 

Lesen sie die antworten

#1 hifi
18/01/2014 - 17:49 | Warnen spam
Hi,

in de.sci.ing.elektrotechnik Thomas Rechberger wrote:
Ich tue mich auch etwas schwer das restliche Lötzinn rauszuholen mit
Entlötlitze. Sprich, man muss da schon 10 Sek. lang mit der Spitze des
Lötkolbens in das Loch rein und womöglich geht da noch das PCB kaputt.



Ich gehe (ohne Litze oder so, nur mit abgestrichener Lötspitze) an das
Loch, bis sich ein Grübchen bildet (1-2 Sekunden). Kalt werden lassen.
Dann drücke ich den neuen mit den Beinen auf die Grübchen und mache
von der anderen Seite warm (ggf. mit zusàtzlichem Lot zur besseren
Wàrmeübertragung). Dann wird das Lot im Loch flüssig und der neue
rutscht durch, oft dabei so, dass das erste Bein dann gàngig ist und
das zweite dann ebenfalls gut durchrutscht nach selbigem Verfahren.
Manchmal muss man abwechselnd warmmachen bis er durch ist.
Mit Pech aber drückt man damit den Leiterzug der Rückseite weg (aber
das ist reparabel).

mfg.
Gernot

(Gernot Zander) *Keine Mailkopien bitte!*
Stell' Dir vor, Du bist der letzte Mensch auf der Erde. Plötzlich
klingelt's... (Martin Siefken: "Kürzeste Gruselgeschichte")

Ähnliche fragen