EM-Fernsehstörung durch "Mikroausfälle"

26/06/2008 - 14:40 von Thomas Schreiber | Report spam
Angeblich wurde der Fernsehausfall beim Halbfinale durch
"Mikroausfàlle" im Stromnetz von "weniger als einer Millisekunde
Dauer" verursacht, die "von der USV nicht erkannt wurden" (http://
www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,562208,00.html).
Eigentlich sollte schon jedes Schaltnetzteil ohne USV die 10-100-fache
Zeitspanne überbrücken können. Bei 1 ms Ausfall fehlt maximal 10% der
Energie einer Halbwelle. Bei einem Trafo-Netzteil schluckt der
Glàttungselko das mit links. Und eine so schlechte USV, die das "nicht
erkennt" oder die Störung so verstàrkt, daß es zu einem Ausfall der
Geràte kommt, gibt es wohl nicht zu kaufen.

Wahrscheinlich meinen die mit "Mikroausfall" einen 10kV-Nadelimpuls
auf den 3L- und N-Leitern der Niederspannungsseite. Spàtestens, wenn
dann die Blitzschutzmodule auslösen und die NH-Sicherungen verdampfen,
sollte die USV aufgewacht sein.

Seit 39 Jahren kann man unterbrechungsfrei Bilder vom Mond übertragen,
und im Jahre 2008 schaffen sie es nichtmal mehr aus dem
Nachbarland... :(

Warum habe ich nur den Eindruck, daß sich im technischen Bereich seit
20 Jahren flàchendeckend *alles* verschlechtert, obwohl die
verfügbaren Möglichkeiten viel besser geworden wàren?
 

Lesen sie die antworten

#1 Falk Willberg
26/06/2008 - 15:07 | Warnen spam
Thomas Schreiber schrieb:
Angeblich wurde der Fernsehausfall beim Halbfinale durch
"Mikroausfàlle" im Stromnetz von "weniger als einer Millisekunde
Dauer" verursacht,



Naja, der Techniker berichtet dem Obertechniker, der dem technischen
Leiter, der dem ... ... ... und der Pressesprecher erzàhlt es dem
Reporter, der das dann veröffentlicht...

die "von der USV nicht erkannt wurden"



Was soll die USV auch machen?

Eigentlich sollte schon jedes Schaltnetzteil ohne USV die 10-100-fache
Zeitspanne überbrücken können. Bei 1 ms Ausfall fehlt maximal 10% der
Energie einer Halbwelle. Bei einem Trafo-Netzteil schluckt der
Glàttungselko das mit links.



Eben.

Und eine so schlechte USV, die das "nicht
erkennt" oder die Störung so verstàrkt, daß es zu einem Ausfall der
Geràte kommt, gibt es wohl nicht zu kaufen.



Für Geld gibt es fast alles ;-)

Vielleicht haben die ein irrsinnig teures Geràt, das jede "Nanostörung"
sofort erkennt und die Rechner neu startet. Das wàre zwar Unfug, aber
seit wann ist "Unfug" ein Grund, es nicht dennoch zu tun?

Seit 39 Jahren kann man unterbrechungsfrei Bilder vom Mond übertragen,



Da gibt es ja auch keine Gewitter.

und im Jahre 2008 schaffen sie es nichtmal mehr aus dem
Nachbarland... :(



Ich fand es witzig: Basel->Mainz geht nicht, Mainz->Astra->Bochum ist
problemlos.

Falk

Ähnliche fragen