[EMACS auctex-biber unter KDE-4] Invalid face height 0.0

12/11/2011 - 15:35 von Olaf Meltzer | Report spam
Ich hatte diese Frage zunàchst in de.comp.editoren gestellt, fand dann
aber heraus, daß der Fehler nur unter KDE (hier bei mir: KDE-4.6.0)
auftritt. Deshalb jetzt hier nochmal.

Aus heiterem Himmel erhalte ich beim Start von Emacs die im Betreff
genannte Fehlermeldung, die sich durch Starten über

emacs --debug-init

ausführlicher wie folgt liest:

Debugger entered--Lisp error: (error "Invalid face height" 0.0)
internal-set-lisp-face-attribute(font-latex-superscript-face :height
0.0 #<frame emacs@om-nettop.site 0x8794cf8>)
set-face-attribute(font-latex-superscript-face #<frame emacs@om-
nettop.site 0x8794cf8> :height 0.0)
apply(set-face-attribute font-latex-superscript-face #<frame emacs@om-
nettop.site 0x8794cf8> (:height 0.0))
face-spec-set-2(font-latex-superscript-face #<frame emacs@om-
nettop.site 0x8794cf8> ((t (:height 0.0))))
custom-declare-face(font-latex-superscript-face ((t (:height 0.0)))
"Face used for superscripts." :group font-latex-highlighting-faces)
byte-code("\304\305\306\236\203\f

... Das hier als  in der letzten Zeile dargestellte Zeichen ist im
Debug-Buffer des Emacs als rotes ^H zu erkennen. Nach dem hier
abschließenden \f folgt noch, direkt anschließend, und beginnend mit
rotem Steuerzeichen ^@\307\202 der Rest der Zeile, den ich aber nicht
kopieren kann. Dann geht es weiter mit:

require(font-latex)
eval-buffer(#<buffer *load*> nil "/home/olaf/.emacs" nil t) ;
Reading at buffer position 10642
load-with-code-conversion("/home/olaf/.emacs" "/home/olaf/.emacs" t t)
load("~/.emacs" t t)
#[nil "\205\264

... wieder folgt nicht kopierbares Material auf derselben Zeile. Dann,
die Debug-Ausgabe abschließend:

command-line()
normal-top-level()

In meiner ~/.emacs gibt es keinerlei Deklaration irgendeiner "height
0.0" -- und auch in keiner der beiden im System vorhandenen font-
latex.el. Ich benutze übrigens die aus auctex-biber.

Wo könnte der Wurm nun noch zu suchen sein, unter Beachtung dessen, daß
er nur unter KDE wirksam ist.

Gruß -- Olaf Meltzer

openSUSE 11.4 (i586) mit Kernel 2.6.37.6-0.9-desktop
KDE: 4.6.00 (4.6.0) "release 6"
 

Lesen sie die antworten

#1 Arno Wald
12/11/2011 - 17:16 | Warnen spam
Olaf Meltzer wrote:

Wo könnte der Wurm nun noch zu suchen sein, unter Beachtung dessen, daß
er nur unter KDE wirksam ist.



Wenn es nur unter KDE auftritt, würde ich am ehesten mal an den KDE-Font-
Einstellungen rumschrauben. Ggf. diese auch mal mit den gnome-font-
Einstellungen vergleichen (Font-Typ und Größe, ggf. auch DPI Anzahl)

Ähnliche fragen