Emailzustellung in Postfächer sicherstellen oder puffern

16/03/2010 - 13:26 von St. Kother | Report spam
Hallo Leute,

unser Exchange Server, Windows Server Standard 2003 R2 SP2, hat seit dem
Umstellen in einen anderen Schrank die Macke, immer mal neu zu starten.
Leider nicht reproduzierbar... Danach geht wieder alles bestens.
Problematisch ist es nur am Wochenende. Da startet zwar der Server aber
irgendwie bleiben die Dienste hàngen und hier ist das eigentliche Problem:

Emails werden mittels Connector abgeholt und an Exchange übergeben.
Exchange versucht die Mails in die einzelnen Postfàcher einzuliefern,
scheitert aber. Die Mails gehen wieder zurück an den Absender. So gehen
uns natürlich einige Mails verloren. Archiviert (per Journal) werden sie
ja auch nur, wenn sie an de User zugestellt wurden.

In der Mailverfolgung sieht es so aus:

SMTP: Nachricht an erweiterten Warteschlangenmechanismus übermittelt
SMTP: Nachrichtenübermittlung an erweiterten Warteschlangenmechanismus
begonnen
SMTP: Nachricht an Kategorisierungsmodul übermittelt
SMTP: Die Nachricht wurde kategorisiert und zur Weiterleitung in die
Warteschlange gestellt. => insgesamt 2x
SMTP: Die Nachricht wurde zur lokalen Übermittlung in die Warteschlange
gestellt.
SMTP: Die Nachricht wurde weitergeleitet und zur Remoteübermittlung in
die Warteschlange gestellt.
SMTP: Beginn der ausgehenden Übermittlung
SMTP: Nachricht lokal an [Emailadresse] übermittelt
SMTP: Die Nachricht wurde geplant, um die ausgehende Übermittlung erneut
zu versuchen.
Nachricht mittels SMTP an [Archiv] übermittelt
SMTP: Nachricht lokal an [Emailadresse] übermittelt.
SMTP: Die Nachricht wurde geplant, um die ausgehende Übermittlung erneut
zu versuchen.

Bie letzten beiden Eintràge kommen mehrmals, insgesamt wird die
Zustellung in 2 h versucht. Danach wird ein Unzustellbarkeitsbericht
erstellt und die Mail ist weg.

Hat jemand einen oder mehr brauchbare Tipps für uns, wie wir die
Zustellung sichern können? Oder hàngt es evtl. mit unserer DB-Größe von

75 GB zusammen. Eine korrekt zugestellte Mail hat ja noch einen


Eintrag zur Zustellung an den Informationsspeicher.

BTW: Wir haben jetzt einige nicht mehr existente User nach dem Export
der Mails komplett aus dem Informationsspeicher entfernt mittels
"Cleanup Agent". DB liegt jetzt bei ca. 71 GB.
TIA & MfG,

Steffen
 

Lesen sie die antworten

#1 Frank Carius
17/03/2010 - 23:43 | Warnen spam
SMTP: Nachricht an erweiterten Warteschlangenmechanismus übermittelt



OK

SMTP: Nachrichtenübermittlung an erweiterten Warteschlangenmechanismus
begonnen
SMTP: Nachricht an Kategorisierungsmodul übermittelt
SMTP: Die Nachricht wurde kategorisiert und zur Weiterleitung in die
Warteschlange gestellt. => insgesamt 2x



Ok du hast also ne Weiterleitung oder einen Verteiler o.à. drin
ODER du holst eine Mail per POP3 ab, in de rzwei Empfànger drin sind und
der POP3 Connector kann das nicht trennen
und die Mail wird von dir nochmal an den zweiten (externen Empfànger)
gesendet.
www.msxfaq.net/internet/pop3probleme.htm kennst du


SMTP: Die Nachricht wurde zur lokalen Übermittlung in die Warteschlange
gestellt.
SMTP: Die Nachricht wurde weitergeleitet und zur Remoteübermittlung in die
Warteschlange gestellt.
SMTP: Beginn der ausgehenden Übermittlung
SMTP: Nachricht lokal an [Emailadresse] übermittelt
SMTP: Die Nachricht wurde geplant, um die ausgehende Übermittlung erneut
zu versuchen.
Nachricht mittels SMTP an [Archiv] übermittelt

SMTP: Nachricht lokal an [Emailadresse] übermittelt.


Ok das heisst aber, dass die Mail im POSTFACH gelandet ist.


SMTP: Die Nachricht wurde geplant, um die ausgehende Übermittlung erneut
zu versuchen.



und die Kopie davon versucht sich auf dem Weg nach draussen.
was aber jeder gute Spamfilter auf der anderen Seite verhindern wird


Bie letzten beiden Eintràge kommen mehrmals, insgesamt wird die Zustellung
in 2 h versucht. Danach wird ein Unzustellbarkeitsbericht erstellt und die
Mail ist weg.



Ich denke die mail AN dein Postfach ist da und durch den POP3 sauger wird
dein Exchange als "relay" genutzt und diese kopie ist weg

Hat jemand einen oder mehr brauchbare Tipps für uns, wie wir die
Zustellung sichern können? Oder hàngt es evtl. mit unserer DB-Größe von
>75 GB zusammen. Eine korrekt zugestellte Mail hat ja noch einen
Eintrag zur Zustellung an den Informationsspeicher.



an der größe hàngt es nicht
Nutze das MESSAGTRACKING; um die Mails zu verfolgen.



BTW: Wir haben jetzt einige nicht mehr existente User nach dem Export der
Mails komplett aus dem Informationsspeicher entfernt mittels "Cleanup
Agent". DB liegt jetzt bei ca. 71 GB.



Das tràgt nichts dazu bei

Versucht mal auf den POP3 Abruf zu verzichten.

Frank Carius MS Exchange MVP
Exchange FAQ auf http://www.msxfaq.de
Wenn es die Zeit erlaubt, dann rufe ich auch an. Nummer/Mailadresse ?
:-) --

Ähnliche fragen