Empfehlenswerter Drehencoder

12/08/2014 - 14:03 von Ralph Aichinger | Report spam
Was ist denn ein empfehlenswerter Drehencoder für
Microcontroller-Benutzerinterfaces in Einserstückzahlen
(d.h. hàndsich verschraubt und verlötet, Preis kann durchaus
5 Euro sein wenn das was bringt)?

Anforderungen:

Montage durch eine idealerweise 4mm dicke Frontplatte
durch verschrauben mit einer Bohrung (wie ein Poti).

Gutes Anfaßgefühl, angenehme Drehbewegung, gerne auch
mit schwerem Knopf das Gefühl daß da was frei weiterdreht
wie ein Schwungrad.

Wenn möglich Drucktaster für "Enter" eingebaut (auf
Knopf drücken).

Leicht erhàltlich (notfalls bei der Apotheke Conrad,
mir ist klar, daß man da saftige Preise zahlt, dafür
keinen Versand).

Es ist schwer vor allem die Haptik anhand der Katalog-
bilder zu beurteilen, und man kann solche Teile von 1 Euro
bis vielleicht 100 Euro (gut, da blinkt dann was drin und
ist schon ein Knopf montiert) kaufen.

/ralph
 

Lesen sie die antworten

#1 Tilmann Reh
12/08/2014 - 14:55 | Warnen spam
Ralph Aichinger schrieb:
Was ist denn ein empfehlenswerter Drehencoder für
Microcontroller-Benutzerinterfaces in Einserstückzahlen
(d.h. hàndsich verschraubt und verlötet, Preis kann durchaus
5 Euro sein wenn das was bringt)?



5 Euro bringt nichts - entweder Kontakt-Drehgeber (1-2 Euro) oder
optisch (>20 Euro)... :-)

Anforderungen:

Montage durch eine idealerweise 4mm dicke Frontplatte
durch verschrauben mit einer Bohrung (wie ein Poti).

Gutes Anfaßgefühl, angenehme Drehbewegung, gerne auch
mit schwerem Knopf das Gefühl daß da was frei weiterdreht
wie ein Schwungrad.

Wenn möglich Drucktaster für "Enter" eingebaut (auf
Knopf drücken).

Leicht erhàltlich (notfalls bei der Apotheke Conrad,
mir ist klar, daß man da saftige Preise zahlt, dafür
keinen Versand).



Gàngig sind Bourns PEC11 sowie Alps STEC11 (weitgehend kompatibel),
vermutlich bekommt man den einen oder anderen Typen auch bei Conrad
(STEC11 habe ich dort m.W. schon gesehen). Das sind kontaktbehaftete
Teile, gibt es auch mit Rastung und auch mit Drucktaster. Mouser ist für
die Bourns-Teile ganz gut sortiert.

Für optische Encoder ist Megatron eine gute Adresse, z.B. Typ MRBT bzw.
MRBCT (mit Rastung). Die Lebensdauer und Zuverlàssigkeit eines solchen
Teiles liegt in einer ganz anderen Größenordnung als die der
Kontakt-Geber. (Vielleicht kennst Du die Problematik von alt werdenden
Hameg-Scopes: das sind Drehgeber von Alps...) Gerade bei Einzelstücken
würde ich hier also eher nicht am falschen Ende sparen.

Es ist schwer vor allem die Haptik anhand der Katalog-
bilder zu beurteilen, und man kann solche Teile von 1 Euro
bis vielleicht 100 Euro (gut, da blinkt dann was drin und
ist schon ein Knopf montiert) kaufen.



Tja, bezüglich der Haptik, gerade in Verbindung mit einem noch von Dir
auszusuchenden Drehknopf, wirst Du wohl selbst experimentieren müssen...

Viel Erfolg,
Tilmann

Ähnliche fragen