Empfehlung fuer Datenbank-Web-Zugang gesucht

13/06/2008 - 13:45 von Torsten Bronger | Report spam
Hallöchen!

Wir haben im Institut eine Datenbank der hier hergestellten Proben.
Die soll nun per Web zugànglich gemacht werden. Also alle
Mitarbeiter sollen mit dem Browser die Proben einsehen können und
jeder soll auch was àndern dürfen.

Zur Zeit existiert die Probendatenbank als Access-Datenbank. Ich
bin fit in Python, habe aber nur sehr wenig Web-Erfahrung (etwas
TurboGears). Ich würde allerdings auch nur einen anderen
Mitarbeiter einarbeiten und für ihn den "Rahmen" schaffen, der
selber von Programmierung noch nicht so viel Ahnung hat.

Was ist der beste Ansatz? Ich wüßte zwar, wie ich mit TurboGears
vorgehen würde, aber ist eventuell Django besser? Es muß nicht
hübsch sein, man sollte halt nur schnell in die Füße kommen.

Leicht OT: Kann man die mySQL-Datenbank bidirektional mit einem
Chronjob mit der Access-Datei synchronisieren? Wenn nicht, würde
Access sterben, um das es mir ohnehin nicht so schade wàre.

Tschö,
Torsten.

Torsten Bronger, aquisgrana, europa vetus
Jabber-ID: torsten.bronger@jabber.rwth-aachen.de
 

Lesen sie die antworten

#1 Diez B. Roggisch
13/06/2008 - 14:50 | Warnen spam
Torsten Bronger schrieb:
Hallöchen!

Wir haben im Institut eine Datenbank der hier hergestellten Proben.
Die soll nun per Web zugànglich gemacht werden. Also alle
Mitarbeiter sollen mit dem Browser die Proben einsehen können und
jeder soll auch was àndern dürfen.

Zur Zeit existiert die Probendatenbank als Access-Datenbank. Ich
bin fit in Python, habe aber nur sehr wenig Web-Erfahrung (etwas
TurboGears). Ich würde allerdings auch nur einen anderen
Mitarbeiter einarbeiten und für ihn den "Rahmen" schaffen, der
selber von Programmierung noch nicht so viel Ahnung hat.

Was ist der beste Ansatz? Ich wüßte zwar, wie ich mit TurboGears
vorgehen würde, aber ist eventuell Django besser? Es muß nicht
hübsch sein, man sollte halt nur schnell in die Füße kommen.



Ich wuerde TG bevorzugen. Und das nicht weil ich dort Committer bin :)
sondern weil es mit SQLObject & SQLAlchemy die "besseren"
datenbank-wrapper mitbringt. Mit dbsprockets zb solltest du relativ
problemlos Bearbeitungsoberflaechen fuer datensaetze erzeugen koennen.

Django hat da seinen eigenen Kram, der AFAIK nicht so flexibel ist.


Leicht OT: Kann man die mySQL-Datenbank bidirektional mit einem
Chronjob mit der Access-Datei synchronisieren? Wenn nicht, würde
Access sterben, um das es mir ohnehin nicht so schade wàre.




Jein. Ich habe mal access->mysql gebaut, basierend auf SQLObject &
mdbtools (weil unter linux). Das geht zwar gut.

Aber bi-direktionales syncen ist sowieso eine sehr aufwaendige & fragile
sache. Denn nur mal an auto-ids, von parallel verarbeiteten versionen
mal ganz zu schweigen.

Wenn also das webfrontend auch bearbeiten koennen soll - werd access
los, bzw. die MDB-files.

Du kannst ja durchaus per odbc access gegen die MySQL arbeiten lassen -
dann syncen die sich eben ueber eine DB, gar nicht so unelegant.

Diez

Ähnliche fragen