Empfehlung für Dia-/Negativscanner

08/01/2015 - 19:55 von Stefan Pfefferkorn | Report spam
Hallo,

auf Grund eines bald anstehenden privaten Projektes bin ich auf der
Suche nach einem gebrauchten Dia/Negativscanner. Und wenn das Ding
einmal da ist, werde ich gleich meine komplette "alte" sammlung
digitalisieren.

Da ich mich in dieser Materie überhaupt nicht auskenne, frage ich mal
die Experten hier in der Gruppe:

- Auf was muß ich achten?
- Was muss ich preislich investieren?
- Wo sind Hürden zu erwarten?
- ???

Danke für Euer Feedback!

LG

Stefan

www.stefan-pfefferkorn.de/aktuelles
 

Lesen sie die antworten

#1 Dr. Joachim Neudert
08/01/2015 - 20:00 | Warnen spam
Am 08.01.15 um 19:55 schrieb Stefan Pfefferkorn:
Hallo,

auf Grund eines bald anstehenden privaten Projektes bin ich auf der
Suche nach einem gebrauchten Dia/Negativscanner. Und wenn das Ding
einmal da ist, werde ich gleich meine komplette "alte" sammlung
digitalisieren.

Da ich mich in dieser Materie überhaupt nicht auskenne, frage ich mal
die Experten hier in der Gruppe:

- Auf was muß ich achten?
- Was muss ich preislich investieren?
- Wo sind Hürden zu erwarten?
- ???

Danke für Euer Feedback!

LG

Stefan





Wenn Du die 5 Fotos Deines Lebens für die Ausstellung und Nachwelt
brauchst: einen Nikon Coolscan 5000 u. dgl..

Wenn Du deine ganze Sammlung von 10 000 Dias für Dich umwandeln und
konservieren willst: einen Reflecta 5000 oder 6000. Das einzige Geràt,
mit dem Du es schaffst. Das ist ein umgebauter Diaprojektor, der in 3
Stunden ein 50er Magazin einscannt. Wenn er nicht klemmt.

Ähnliche fragen