Empfehlung für kleinen Farblaser?

14/01/2010 - 14:33 von Klaus Rudolf Roth | Report spam
Hallo,

da ich doch einiges in meinem Home-Office drucke, möchte ich meinen
alten aber noch voll funktionsfàhigen Canon Pixma IP4000 ersetzen durch
einen kleinen Farb-Laser-Drucker.

Was muss er haben?
- Standflàche: nicht mehr als 41x40 cm (Breite x Tiefe). D. h. er darf
über die Seiten rausragen, muss aber auf dieser Flàche sicher stehen können.
- Befüllung von Papier und Toner von oben bzw. von vorne, da ich an die
Seiten oder hinten kaum rankomme.
- Anschluss über RJ45
- Kompatibilitàt zu Windows 7
- Preisgrenze: ca. 300 bis 400 Euro

Was wàre super?
- möglichst niedrige Verbrauchskosten
- möglichst niedriger Geràuschpegel (im Standby möglichst gar keinen)
- Super wàre ein Multifunktionsgeràt mit Scanner, das das eingescannte
Dokument direkt an eine eMail-Adresse schicken kann. (Fax-Funktion
brauche ich nicht).


Es gibt ja von fast allen Herstellern kleine Farblaser-Drucker.
Gibt es im Internet einen Vergleich der Verbrauchskosten? Alles, was ich
gefunden habe, ist schon sehr alt.


Viele Grüße,
Klaus
 

Lesen sie die antworten

#1 Fuchs
14/01/2010 - 17:01 | Warnen spam
Klaus Rudolf Roth schrieb:
Hallo,

da ich doch einiges in meinem Home-Office drucke, möchte ich meinen
alten aber noch voll funktionsfàhigen Canon Pixma IP4000 ersetzen durch
einen kleinen Farb-Laser-Drucker.



Ich würde dir den Kyocera FS C5100 DN empfehlen. Dieser hat die
niedristen Tonerkosten. und erfüllt deine Anforderungen.
Preis siehe www.geizhals.at unter Deutschland.
Ansonsten gibts von Kyocera den FS C1020 MFP, Multifunktionsgeràt. für
ca 650 Euro.
Bei Geràten von anderen Herstellern musst du Tonerkosten Trommel,
Fixiereinheit und andere Ersatzteile mitrechnen.
Bei Kyocera hast du normalereweiße nur die Tonerkosten, da alle
Verschleißteile extrem langlebig sind. Und deswegen hat Kyocera extrem
hohe Anschaffungskosten.
Wenn mann mittlere bis große Volumen druckt sind die Kyocera die Laser
mit den niedrigsten Gesamtkosten.

Ähnliche fragen